WDR Westdeutscher Rundfunk

Erfolgreiche WDR 2 Aktion NRW: 46.000 Meldungen über Staufallen auf den Straßen des Landes

Köln (ots) - Das Mitmach-Projekt Aktion NRW von WDR 2 und WDR.de ist bei den Hörerinnen und Hörern auf sehr große Resonanz gestoßen. Vier Wochen konnten die Menschen in Nordrhein-Westfalen auf einer interaktiven Karte Engstellen auf den Straßen melden, die regelmäßig zum Stau führen. Am Ende der Aktion gibt es mehr als 46.000 Staumeldungen. Den Schwerpunkt legte die Aktion NRW dabei auf Staus abseits der Autobahnen.

Über Ampeln ärgern sich Autofahrer in Nordrhein-Westfalen täglich. Die Anlagen und ihre Schaltungen wurden bei der Aktion NRW als häufigste Stau-Ursache gemeldet. WDR 2 hat recherchiert, dass zum Teil das Alter der Anlagen ein großes Problem darstellt. In Köln etwa ist jede dritte Ampel deutlich zu alt, um den zunehmenden innerstädtischen Verkehr besser steuern zu können. Auch in Bochum oder Bocholt ist jede dritte Ampel älter als 20 Jahre. Durch die Einträge der Hörerinnen und Hörer in einer Internetkarte konnten WDR 2 und wdr.de einige Stau-Schwerpunkte abseits der Autobahnen identifizieren. Zum Beispiel die Landstraße 422 in Ratingen-Homberg, deren Ampelschaltung gleich von 450 Menschen als problematisch gemeldet wurde. Die Reporter der WDR 2 Aktion NRW haben sich die häufigsten Probleme vor Ort zeigen lassen und versucht, bei den zuständigen Behörden und mit Experten den Stau-Ursachen auf den Grund zu gehen. Mit Erfolg: In Sankt Augustin soll mit einer geänderten Ampelschaltung der Stillstand auf der Bonner Straße bekämpft werden. Die Deutsche Bahn AG hat Gesprächsbereitschaft zu einem Bahnübergang in Hamm angekündigt und auch die Stadt will dort nach einem Ortstermin mit WDR 2 handeln, um die langen Wartezeiten zu verkürzen.

Auf der Internetseite der Aktion NRW (www.wdr.de/k/Staupunkte) kann eine anonymisierte Liste mit allen gemeldeten Engstellen heruntergeladen werden. Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an die Verkehrsplaner der Städte und Gemeinden, die damit den größten Problemen vor Ort auch nach Abschluss der Radioaktion weiter nachgehen können. "Die WDR 2 Aktion NRW hat gezeigt, dass viele Ampelschaltungen und Verkehrsführungen von den Autofahrern besser akzeptiert werden, wenn Hintergründe und Ursachen bekannt sind", so WDR 2 Programmleiterin Angelica Netz zu dem zentralen Ergebnis der Mitmach-Aktion. WDR 2 hat dazu vier Wochen lang einen ersten Anstoß gegeben.

Hintergrund zu WDR 2
WDR 2 zählt zu den meistgehörten Radiosendern Deutschlands. Als 
aktuellster Tagesbegleiter für die Menschen in Nordrhein-Westfalen 
erreicht der Sender Tag für Tag mehr als 3,75 Millionen Hörer im Land
(Montag bis Freitag). WDR 2 informiert seit über 30 Jahren Autofahrer
im bevölkerungs- und verkehrsreichsten Bundesland zuverlässig über 
Störungen und Stau. Neben den Informationen von Polizei und 
automatischen Meldesystemen kann WDR 2 auf ein umfangreiches Netz an 
freiwilligen Staumeldern zurückgreifen. Seit Herbst 2014 informiert 
die Echtzeitmessung Autofahrer noch präziser, mit welcher Wartezeit 
in einem Stau zu rechnen ist. 

Weitere Infos unter www.aktionnrw.wdr.de

Fotos unter ARD-Foto.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: www.presse.wdr.de

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Informationen
Telefon: 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: