WDR Westdeutscher Rundfunk

ARD/Rußland/TV/Hörfunkaktion
Zur Sendung "Panzer in Moskau" von Gerd Ruge und Thomas Roth

    Köln (ots) -          Liebe Kolleginnen und Kollegen,     Wir würden uns freuen, wenn Sie am Freitag, 17.8. in Ihren aktuellen Magazinen auf unsere große Dokumentation "Panzer in Moskau" hinweisen würden. Gerne stehen wir Ihnen für Interviews zur Verfügung, in denen wir mehr zum Inhalt und zu den zum Teil sehr abenteuerlichen Recherchen für diesen Film erzählen können.          Für Absprachen nehmen Sie bitte mit Arnd Henze, dem Redakteur der Sendung, Kontakt auf: 0221/2202382 oder 0173/2776039.          Panzer in Moskau - 10 Jahre nach dem Putsch     Ein Film von Thomas Roth und Gerd Ruge     Freitag, 17.8.2001 um 21.45 Uhr, Das Erste          Vor zehn Jahren hielt die Welt den Atem an: Putschisten rissen in Moskau die Macht an sich. Der reformfreudige Sowjet-Führer Michael Gorbatschow wurde unter Hausarrest gestellt. Doch nach vier dramatischen Tagen siegte das Volk, das sich den Panzern mutig in den Weg stellte.

    Für die ARD haben damals Gerd Ruge und Thomas Roth rund um die Uhr
über den Putsch berichtet. Zehn Jahre später treffen sie Menschen
wieder, die damals Geschichte machten: Prominente und Unbekannte. Der
mutige Panzermajor, der sich mit seiner Einheit auf die Seite des
Volkes schlug, arbeitet heute auf einem Schrottplatz, während einer
der Putschistenführer auch im neuen Rußland Karriere machte.
Gorbatschow selber ist heute im Ausland populärer als im eigenen
Land, und die couragierte Journalistin, die damals auch engen Kontakt
zum ARD-Studio hielt, ist heute Chefredakteurin des inzwischen
staatlich kontrollierten Senders NTW.
    Während vier Jugendliche, die damals mit ihrer Gitarre für die
Demokratie demonstrierten, heute vor allem die positiven
Veränderungen in Rußland beschreiben, sind andere tief enttäuscht und
verbittert. Den Eltern des jungen Ilja, der von Panzern erschossen
wurde, ist wenig mehr geblieben als die Trauer am "Heldengrab", das
der Staat den drei Opfern des Putsches einrichtete.
    So ergibt die Suche nach den Akteuren von damals einen bewegenden
Querschnitt durch die heutige russische Gesellschaft.
    
    Redaktion: Arnd Henze
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

WDR-Pressestelle
Appellhofplatz 1, 50667 Köln
Postanschrift 50600 Köln
Tel (02 21) 2 20-0
Fax (02 21) 2 20-44 90
www.wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: