WDR Westdeutscher Rundfunk

GOLDENER GONG für den WDR-Tatort "Kindstod"

    Köln (ots) - Der WDR-Tatort-"Kindstod" wurde mit dem GOLDENEN GONG
der Fernsehzeitschrift "Gong" ausgezeichnet. Der Preis wird für
besondere Leistungen in Funk und Fernsehen spontan und sporadisch
verliehen. "Gong"-Redakteurin Erika Wittgen überreichte Produzentin
Sonja Goslicki von Colonia Media die Auszeichnung am vergangenen
Dienstag in Köln. Redaktion im WDR hat Helga Poche, Claudia Garde
führte Regie.
    
    "Kindstod" vom WDR für Das Erste produziert lief am Sonntag, 17.
Juni 2001, 20.15 Uhr in der ARD und erzählt folgende Geschichte: Ein
Toter ist aus dem Rhein gefischt worden. Auf Kommissar Freddy Schenk
(Dietmar Bär) wartet viel Arbeit, denn Kollege Max Ballauf (Klaus J.
Behrendt) liegt nach einer Blinddarmoperation im Krankenhaus. Dort
lernt er die fünfjährige Nathalie kennen, die offenbar schwer
misshandelt worden ist. Während Ballauf sich für das Schicksal des
Mädchens interessiert, ermittelt Schenk in dem Mordfall. Zur
Überraschung beider Kommissare stellt sich heraus, dass der Ermordete
der Lebensgefährte der Mutter des Kindes war. Tatverdächtig ist ihr
Ex-Partner, der seinen Freigang aus dem Gefängnis zur Flucht genutzt
hat.
    
    9,21 Millionen Zuschauer schalteten beim Tatort "Kindstod" ein,
der Marktanteil lag bei 28,5 Prozent.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen an die WDR-Pressestelle,
Barbara Brückner,
Tel. 0221/220-4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: