PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

02.10.2000 – 10:58

WDR Westdeutscher Rundfunk

Das Erste, Mittwoch, 4. Oktober 2000, 21.45 bis 22.45 Uhr
"IQ - Die Wissenschaftsshow" mit Ranga Yogeshwar

Köln (ots)

Wenn der Boxer Axel Schulz und die Kölner A-cappella-Gruppe "Wise
Guys" zusammen mit Schauspielerin Maren Kroymann und Kabarettist
Thomas Hermanns im Fernsehen auftreten: Wer würde dann tippen, dass
es hierbei um Wissenschaft geht?
Wissenschaft im Showformat - "Scientainment": ein Experiment, dass
Ranga Yogeshwar für die ARD präsentiert. Der Diplom-Physiker und
WDR-Journalist gilt als "Mister Wissenschaft" des deutschen
Fernsehens. Sein Name steht für verständlich und attraktiv
aufbereitete Themen aus der Welt der Wissenschaft, wie etwa bei der
ARD-Sendung "Globus" oder dem WDR-Erfolgsprogramm "Quarks & Co". Bei
"IQ - Die Wissenschaftsshow", die der WDR für die ARD beim "Bonner
Wissenschaftssommer 2000" aufzeichnet, gehen die Fernsehmacher noch
einen Schritt weiter.
Hier erleben die prominenten Gäste Forschung einen Tag lang
hautnah: Axel Schulz taucht zusammen mit dem Unterwasserarchäologen
Dr. Willi Kramer nach Wracks in der Nordsee, Thomas Hermanns befragt
die Molekularbiologin Dr. Anne Ulrich nach der Unfruchtbarkeit der
Seeigel und Maren Kroymann blickt mit dem Astronom Prof. Hans-Walter
Rix in die Sterne. Zusammen werden die Tandems das Ergebnis dieser
ungewöhnlichen Begegnung in der wissenschaftlichen Spieleshow
präsentieren.
Der Zuschauer lernt so die Wissenschaftler und auch die
Prominenten von einer ganz neuen Seite kennen: "Wir wollen die
Wissenschaft aus ihrem Elfenbeinturm herauslocken", erklärt Ranga
Yogeshwar. "Die Filme und Spiele sind so aufgebaut, dass der
Wissenschaftler sein Wissen verständlich und unterhaltsam präsentiert
und der Prominente sein Schulwissen befragen muss".
Das Wissenschaftler-Prominenten-Team soll möglichst gut
zusammenarbeiten, denn es steht gemeinsam Pate für eine ausgewählte
Initiative von Nachwuchswissenschaftlern. So können die "Paten" für
"ihr" Projekt Preise im Gesamtwert von bis zu 50.000 Mark erspielen.
Ein weiterer Höhepunkt der Show ist die exklusive Verleihung des
ersten "Communicator-Preises" der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Die mit 100.000 Mark dotierte Auszeichnung geht an einen
Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin für die beste Darstellung
von seiner beziehungsweise ihrer wissenschaftlichen Arbeit in der
Öffentlichkeit.
Begleitet wird die Sendung aus dem Zirkuszelt von zauberhaften
Showelementen, hintersinnigen Kommentaren, wie beispielsweise von
Kabarettist Piet Klocke alias Prof. Schmitt-Hindemith, und
Musikeinlagen der "Wise Guys". Mit dem eigens für die neue Sendung
komponierten Titelsong "Besserwisser" liefert die Kölner 
A-cappella-Gruppe wieder einen Beweis für ihr witziges Showtalent.
Redaktion: Daniele Jörg
Rückfragen
Barbara Brückner, WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607
Anne Weber-Ploemacher, Weber Projekt
Tel. 02154/ 81 07 0
WDR-Foto über www.ard-foto.de
Hier finden Sie unter anderem auch Fotos der prominenten Gäste bei
ihrem gemeinsamen Einsatz mit den Wissenschaftlern.

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell