WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Hörfunk wird täglich von mehr als 7,7 Millionen Menschen eingeschaltet

    Köln (ots) - Köln, 14. Juli 2009 - Die WDR-Radioprogramme liegen in der Gunst der Menschen in Nordrhein-Westfalen weiterhin vorn. Mit 7,72 Millionen Hörerinnen und Hörern (montags bis freitags) ist der WDR der meistgehörte Radiosender in NRW. Die Reichweite des WDR-Hörfunks beträgt 51,2 Prozent. Das sind die Ergebnisse der heute in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse ma 2009 II. WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz: "Die Ergebnisse sind doppelt erfreulich: Gegen manche Prognosen behauptet sich das Radio trotz immer größer werdender Konkurrenz durch neue Medienangebote souverän als Tagesbegleiter Nummer 1 - und das auch beim jungen Publikum. Dass dabei die WDR-Programme weiterhin täglich das Vertrauen von mehr als der Hälfte der Menschen in Nordrhein-Westfalen gewinnen konnten, macht mich stolz. Insbesondere die informationsorientierten Programme WDR 2 und WDR 5 haben Hörerinnen und Hörer dazugewonnen. Das belegt, dass sich die Menschen gerade in Krisenzeiten auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk verlassen." Auch im bundesweiten Vergleich konnte der WDR-Hörfunk seine Spitzenposition verteidigen. Mit 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 ist er gleich drei Mal unter den zehn meistgehörten Radioprogrammen in Deutschland vertreten. 1LIVE hören montags bis freitags 2,90 Millionen Menschen ab zehn Jahren in NRW. Die Tagesreichweite von 1LIVE beträgt damit 19,2 Prozent. Das aktuelle Informationsprogramm WDR 2 wird montags bis freitags von 2,94 Millionen Menschen ab zehn Jahren in NRW gehört. Die Tagesreichweite liegt bei 19,5 Prozent. Das Kulturradio WDR 3 wird täglich von 240.000 Hörerinnen und Hörern eingeschaltet und hat damit eine Reichweite von 1,6 Prozent. 1,59 Millionen Hörerinnen und Hörer gaben an, WDR 3 regelmäßig einzuschalten (weitester Hörerkreis innerhalb von 14 Tagen). Schmitz: "WDR 3 hat damit nach der Programmreform im vergangenen Jahr 160.000 regelmäßige Hörerinnen und Hörer mehr. Das ist ein großer Erfolg für die Programmmacherinnen und Programmmacher."

    WDR 4 erreicht 2,29 Millionen Hörerinnen und Hörer täglich und wurde damit von 15,2 Prozent der Nordrhein-Westfalen gehört. Das Wortprogramm WDR 5 wird täglich von 530.000 Hörerinnen und Hörern gehört. Das entspricht einer Tagesreichweite von 3,5 Prozent. 1,57 Millionen Menschen hören WDR 5 regelmäßig (weitester Hörerkreis). Für die Media Analyse 2009 II wurden insgesamt 66.053 Personen ab 10 Jahren interviewt, davon mehr als 8.900 in Nordrhein-Westfalen. Die MA ist eine von der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse getragene Standarduntersuchung zur regelmäßigen Erhebung von Mediennutzungsdaten. Beim Hörfunk stellt die MA die größte regelmäßige Befragung dar, die repräsentative Ergebnisse für die Deutsch sprechende Bevölkerung ab 10 Jahren erbringt (in NRW 15,08 Millionen). Ermittelt wird vor allem, für welche Programme sich die Hörer am Tag vor der Befragung entschieden haben ("Tagesreichweite"). Die Ergebnisse der MA werden zweimal im Jahr - im März und im Juli - veröffentlicht. Die Radionutzung ist seit der vorangegangenen MA gesunken: 11,52 Millionen Männer und Frauen bzw. 76,4 Prozent der NRW-Bevölkerung gaben an, das Radio eingeschaltet zu haben. (ma 2009 I: 11,60 Mio. bzw. 76,9 Prozent).

Pressekontakt:
Uwe-Jens Lindner,
WDR Pressestelle
Telefon 0221/220-8475,
uwe-jens.lindner@wdr.de
Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: www.presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: