WDR Westdeutscher Rundfunk

Thomas Roth als neuer Leiter des ARD-Studios in New York eingeführt - Ralph Sina leitet künftig ARD-Hörfunk-Studio in Washington

    Köln (ots) - Wechsel in den ARD-Studios in New York und Washington: WDR-Journalist und ARD-Korrespondent Thomas Roth ist offiziell in seine neue Funktion als Leiter des ARD-Studios New York eingeführt worden. Roth war zuletzt Leiter des Moskauer ARD-Studios. In Washington übernimmt der WDR-Journalist Ralph Sina zum Jahreswechsel die Leitung des ARD-Hörfunkstudios.

    "Thomas Roth gehört zu den angesehensten und bekanntesten Korrespondenten im deutschen Fernsehen. Er hat die Tradition der Russlandberichterstattung des WDR sehr erfolgreich fortgeführt. Oft musste er dort, zuletzt während des Georgien-Konfliktes, unter sehr schwierigen Bedingungen arbeiten. Seine hervorragenden Korrespondentenberichte in allen aktuellen ARD-Sendungen und im WDR Fernsehen finden beim Fernsehpublikum großen Anklang. Mit seinen viel beachteten Reisereportagen 'Russisches Tagebuch' und 'Winterreise' hat er zudem neue journalistische Formen entwickelt. Er ist bestens vorbereitet über die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in den USA zu berichten," so WDR-Intendantin Monika Piel.

    WDR-Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff führte Thomas Roth in New York in seine neue Funktion ein: "Thomas Roth übernimmt diese neue Aufgabe nach einer langen Journalistenlaufbahn, die ihn vom Südwesten Deutschlands in den Nahen Osten und von Südafrika nach Russland führte. Jetzt beginnt er in einer Stadt, die nicht nur die Vereinten Nationen beheimatet, sondern selbst ein Mikrokosmos der ganzen Welt ist." Roth übernimmt die Leitung von seinem WDR-Kollegen Ulrich Adrian, der das ARD-Studio kommissarisch geleitet hatte und weiter als Korrespondent in der US-Metropole bleibt. Leiter des ARD-Hörfunkstudios New York ist seit April 2008 der frühere stellvertretende  WDR 2-Programmchef Thomas Schmidt.

    Roth, 1951 in Heilbronn geboren, war nach dem Volontariat beim Süddeutschen Rundfunk (SDR) zunächst Redakteur und Moderator der Jugendfunksendung POINT. Später wurde er landespolitischer Redakteur und Reporter beim SDR-Fernsehen. 1987 wechselte Roth in die SDR-Redaktion des "Weltspiegel" und unterstützte das Korrespondentenbüro Kairo. Zahlreiche Filme (Weltspiegel, Feature) aus Nahost und Berichte aus dem "Ersten Golfkrieg" ("Tankerkrieg") entstanden. Zwischen 1988 und 1991 arbeitete er als ARD-Korrespondent und Leiter des ARD-Büros Südliches Afrika in Johannesburg, im August 1991 wechselte er ins ARD-Studio Moskau.

    Am 1. Februar 1992 übernahm Roth die stellvertretende Leitung der Programmgruppe Ausland im WDR Fernsehen. Im Sommer 1992 folgte ein Lehrauftrag an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf. Am 1. März 1993 ging Roth erneut als ARD-Korrespondent nach Moskau und übernahm ab September 1993 von Gerd Ruge das dortige Auslandsstudio der ARD. Im Juli 1995 wurde er WDR-Hörfunkdirektor. Zum 1. April 1998 zog es ihn wieder als ARD-Korrespondent nach Moskau. Hier übernahm er erneut auch die Leitung des dortigen ARD-Studios. Im Mai 2002 wurde Roth Leiter des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin und Chefredakteur der Gemeinschaftsredaktion Fernsehen. Neben vielen Sondersendungen zu Wahlen und politischen Brennpunkten, moderierte er sonntagabends regelmäßig den "Bericht aus Berlin" im Ersten. Im Mai 2007 hatte er erneut die Studioleitung des ARD-Studios in Moskau übernommen.

    WDR-Hörfunkjournalist Sina übernimmt die Leitung des Washingtoner ARD-Hörfunkstudios von Carsten Schmiester (NDR). "Ralph Sina genießt in der ARD hohes Ansehen als international erfahrener Auslandskorrespondent und als versierter Radioprogrammmacher. Er ist eine unverwechselbare Stimme im Chor der Auslandsberichterstatter. Von seinem früheren Einsatzort Nairobi hat er sich einen speziellen Blick auf viele Themen bewahrt. Auf Ralph Sina warten journalistisch spannende Zeiten, nicht nur angesichts des ersten afro-amerikanischen US-Präsidenten Barack Obama", sagte WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz bei der Amtsübergabe in Washington. Die Leitung des Studios wechselt zwischen WDR und NDR alle fünf Jahre. Das ARD-Fernsehstudio leitet zurzeit Hanni Hüsch (NDR).

    Sina, Jahrgang 1955, berichtet bereits seit Anfang 2008 für die ARD aus Washington. Zuvor war er bis Dezember 2007 Redaktionsleiter bei WDR 2. Sina hatte 1986 als Redakteur und Moderator im  WDR-Studio Münster begonnen. 1992 folgte der Sprung von  Westfalen in die Kölner WDR-Zentrale. Dort wurde er Redakteur des WDR 2 Morgen- und Mittagsmagazins. Von 1998 bis 2003 war er ARD-Korrespondent für Zentral- und Ostafrika in Nairobi, seiner ersten journalistischen Auslandsstation. Er berichtete 2004 auch aus den Tsunami-Katastrophengebieten in Asien.

    Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: www.presse.WDR.de

Pressekontakt:
Annette Metzinger
WDR Pressestelle
Tel. 0221 220 2770
annette.metzinger@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: