WDR Westdeutscher Rundfunk

Rund 1500 Besucher beim Radiofestival "WDR Hörwelten 2007"

    Köln (ots) - Rund 1500 Besucher kamen zur zweiten Ausgabe des Kölner Radio-Festivals "WDR Hörwelten 2007", um zu hören und zu sehen, was das Radio zu bieten hat. Als vollen Erfolg wertete Wolfgang Schmitz, Hörfunkdirektor des WDR, den starken Zuspruch des Publikums. "Das Festival ist eine Leistungsschau und ein sinnliches Erlebnis für alle. Mit den 'Hörwelten' wollen wir zeigen, auf welcher Klaviatur das Radio heute spielen kann - sowohl künstlerisch als auch journalistisch. Und wir wollen zeigen, dass das Radio für alle Altersgruppen etwas zu bieten hat. Beides - so zeigt uns die große Resonanz  - ist uns in vollem Umfang gelungen."

    Unter dem Motto "Leib und Leben" bot das Festival vom 24. September bis einschließlich heute Hörenswertes aus den Königsdisziplinen des Radios - Hörspiel, Feature und Musikalisches aus dem Bereich der akustischen Kunst. Zu den Publikumsmagneten der "WDR Hörwelten 2007" gehörten die Live-Aufführung des Hörspielkrimis "Das Triumvirat hext" von Gisbert Haefs, die Live-Performance "Radio Peelings" sowie die Führungen durch ein Hörspielstudio. Dort erhielt das Publikum Einblicke in die Produktion des ersten ARD Radio Tatort "Der Emir", der am 16. Januar 2008 zeitgleich in den Kulturradios aller ARD-Rundfunkanstalten gesendet wird. Großen Zuspruch fand ebenfalls der heutige Kinderhörspieltag, dessen Live-Veranstaltungen 500 Kinder und Eltern ins WDR-Funkhaus Wallrafplatz lockte.  Gut besucht waren auch die Hörspieldarbietungen und Diskussionen außerhalb des Funkhauses, die erstmals in verschiedenen Kulturstätten in Köln stattfanden.

    Fotos unter: www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Uwe-Jens Lindner
WDR Pressestelle
Telefon 0221/220-8475
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: