ADAC

Ski fahren und billiger tanken
Spritpreise im Alpenraum differieren stark
Am teuersten und billigsten zugleich ist Sprit in Italien

    München (ots) - In Italien tanken Autofahrer von allen
Wintersportregionen der Alpen  nicht nur am teuersten, sondern auch
am billigsten. Laut ADAC kostet der Liter Super Bleifrei (95 Oktan)
im zollfreien italienischen Winter-sportort Livigno 58 Cent. Dagegen
müssen Urlauber in Italien mit einem Euro pro Liter Bleifrei von
allen Alpenländern am tiefsten in die Tasche greifen. Fast genau so
preiswert wie in Livigno ist der Kraft-stoff in der zur Schweiz
gehörenden Skistation Samnaun. Dort gibt es den Liter Bleifrei schon
für 59 Cent. Aber auch sonst gibt es im
    
    Alpenraum deutliche Preisunterschiede, bei bleifreiem Sprit ebenso
wie bei Dieselkraftstoff. So liegen die Kraftstoffpreise für Super an
den österreichischen Tankstellen um 18 Cent niedriger als in Italien
und um 15 Cent unter denen in Deutschland.
    
    Die ADAC-Übersicht zeigt die derzeitigen Durchschnittspreise für
bleifreies Eurosuper und Diesel (in Euro beziehungsweise
    
    umgerechnet in Euro) in den Wintersportgebieten der Alpen. Die
Preise können allerdings regional stark schwanken. Im Westen
    
    Österreichs (Vorarlberg) beispielsweise bewegen sich die
    
    Bleifreipreise zwischen 0,87 und 0,88 Cent, im Osten (Burgenland)
zwischen 0,74 und 0,86 Cent.
    
    Land                 Super Bleifrei        Diesel
    
                            (95 Oktan)
    
    
    
    Livigno          0,58 Euro                0,38 Euro
    
    Samnaun          0,59 Euro                0,55 Euro
    
    Slowenien        0,76 Euro                0,65 Euro
    
    Österreich      0,82 Euro                0,72 Euro
    
    Schweiz          0,86 Euro                0,91 Euro
    
    Frankreich      0,95 Euro                0,74 Euro
    
    Deutschland    0,97 Euro                0,79 Euro
    
    Italien          1,00 Euro                0,84 Euro
    
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: