ADAC

Unglück im Gotthardtunnel
ADAC: Großräumig Ausweichen

    München (ots) - Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Lkw ist im
Gotthardtunnel ein Brand ausgebrochen Die Schweizer Autobahn A 2
Luzern - Chiasso ist zwischen den Anschlussstellen Göschenen und
Airolo für den gesamten Verkehr gesperrt. Der Gotthard-Straßentunnel
ist mit 16,3 Kilometern der längste Straßentunnel Europas und eine
der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen durch die Alpen. Er wird
voraussichtlich mehrere Tage gesperrt bleiben.
    
    Ausweichmöglichkeiten bestehen in beide Richtungen für Pkw über
den Gotthardpass, für LKW ist nur die Fahrt in nördlicher Richtung
möglich. Großräumig kann das Gebiet je nach Anfahrts- und Zielgebiet
über folgende Strecken umfahren werden:
    
    - Für Reisende aus dem südwestdeutschen Raum wird die Strecke über
die Autobahn A 13 durch den San Bernadino-Tunnel empfohlen. Diese
Route gilt wegen starken Lkw-Verkehrs allerdings als staugefährdet.
    
    - Für Pkw und Wohnmobile kommt auch die weiter westlich gelegene
Autoverladung Lötschbergtunnel zwischen Kandersteg und Goppenstein in
Frage.
    
    - Aus Richtung Genfer See kann man über den Großen St.Bernhard
oder über den den Simplonpass in Richtung Mailand fahren.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Maximilian Maurer
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2632
Fax: (089) 76 76- 2801
Maximilian.Maurer@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: