CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Uldall: Münteferings Strategiespielchen leicht durchschaubar

    Berlin (ots) - Zu den Äußerungen Münteferings gegenüber dpa, Schröder würde auch ohne Erreichen der Zielmarke von 3,5 Millionen Arbeitslosen wieder Kanzler werden, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gunnar Uldall MdB:          Eine Arbeitslosenzahl von 3,5 Millionen wird auch erreicht werden, ohne dass die Regierung etwas dafür tut. Es scheiden jährlich mehr Menschen aus dem Arbeitsleben aus, als junge nachkommen. Darüber hinaus hat Schröder durch das Herausrechnen von älteren Arbeitslosen und den geringfügig Beschäftigten zu kosmetischen Tricks in der Statistik gegriffen. Deshalb ist das "selbstgesteckte Ziel" Schröders sogar peinlich niedrig angesetzt.          Die Äußerungen Münteferings sollen nichts weiter als den Boden dafür bereiten, dass sich die Menschen langsam an höhere Arbeitslosenzahlen in den Prognosen der SPD gewöhnen. Schröder soll dann bei Erreichen seines Ziels als der strahlende Sieger dastehen, der das Ruder noch herumreißen konnte.

    Dieses Strategiespielchen ist Volksverdummung und genau das
Gegenteil einer seriösen Politik.
    
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: