Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

10.03.2000 – 11:39

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Hasselfeldt: F.D.P.-Kritik verkennt die Wirklichkeit

    Berlin (ots)

Zu den Äußerungen des finanzpolitischen Sprechers der F.D.P.-Bundestagsfraktion erklärt die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gerda Hasselfeldt MdB:

    Die Kritik der F.D.P. geht an den Realitäten vorbei. Es kann keine Rede davon sein, dass sich die Union der SPD fügt.

    Die Union hat ein schlüssiges Steuerreformkonzept vorgelegt, dass die bessere Alternative zu den Koalitionsplänen darstellt.

    Im Gegensatz zur Koalition, deren Pläne auf große Kapitalgesellschaften ausgerichtet sind und damit den Mittelstand eindeutig vernachlässigen, zielt das Konzept der Union auf eine deutliche und wachstumsfördernde Senkung der Steuersätze in der Einkommensteuer und der Körperschaftsteuer ab. Davon werden nicht nur kleine und mittlere Unternehmen profitieren, für die die Einkommensteuer die Unternehmensteuer ist, sondern auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

    Mit einer Steuerreform für alle, Bürger, Mittelstand und große Unternehmen, die die Steuersätze schon bis zum Jahr 2003 deutlich senkt, werden mehr Impulse für Wachstum und Beschäftigung erzeugt, als nach den Plänen der Koalition.

    Klar ist aber auch, dass die Union im Interesse der Bürgerinnen und Bürger nicht in eine Blockadepolitik wie nach dem Muster der SPD in der letzten Legislaturperiode verfallen wird.

ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung