Bertelsmann SE & Co. KGaA

Internationalisierung bei Bertelsmann schreitet voran: Erstmals ein US-Amerikaner an der Spitze der Führungskräftevertretung

    Gütersloh (ots) - Mit Richard Sarnoff, Executive Vice President
der Buchverlagsgruppe Random House, steht erstmals ein US-Amerikaner
an der Spitze der Führungskräftevertretung des internationalen
Medien- und Entertainmentunternehmens Bertelsmann. Sarnoff (43) wurde
in Gütersloh zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt, das zuvor
neun Jahre lang Uwe Swientek geleitet hatte. Mit dem Vorsitz der
Führungskräftevertretung ist seit Gründung des Gremiums in den 70er
Jahren auch ein Sitz im Aufsichtsrat verbunden. Über die Berufung
Sarnoffs in den Aufsichtsrat befindet formal die Hauptversammlung der
Bertelsmann AG.
    
    Der Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, Thomas Middelhoff,
erklärte dazu: "Zum ersten Mal steht ein Amerikaner an der Spitze
unserer Führungskräftevertretung. Das ist ein wichtiges Zeichen für
die weitere Internationalisierung von Bertelsmann. Wir werden diesen
Kurs in allen Führungsgremien fortsetzen."
    
    Die Führungskräftevertretung wird bei Bertelsmann im
Vier-Jahres-Turnus aus dem Kreis der Top-Manager aller Firmen und
Bereiche bestimmt. Aufgabe des Gremiums mit seinen derzeit zwölf
Mitgliedern ist es, im offenen Dialog mit Führungskräften einerseits
und dem Vorstand andererseits den Grundsatz der partnerschaftlichen
Unternehmenskultur mit Leben zu füllen und weiterzuentwickeln. Die
Führungskräftevertretung soll für Bedingungen sorgen, die es allen
Managern ermöglichen, einen maximalen Leistungsbeitrag für das
Unternehmen zu erbringen und dabei die eigenen Arbeitsbedingungen
optimal mitzugestalten. Eingeführt wurde diese Institution, die
unabhängig von Sprecherausschüssen und Betriebsräten besteht, im Jahr
1974 auf Initiative von Reinhard Mohn.
    
    Das dynamische Wachstum von Bertelsmann in den vergangenen Jahren
hat eine zunehmende Internationalisierung nicht nur des operativen
Geschäfts, sondern auch der Unternehmenskultur und des Managements
mit sich gebracht. Im April 2001 wurde mit Peter Olson erstmals ein
US-Amerikaner Vorstandsmitglied der Bertelsmann AG, um von New York
aus das gesamte Buchverlagsgeschäft (Random House) zu verantworten.
Zugleich wurde die Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter weiter
internationalisiert und erstmals eine weltweite Mitarbeiterbefragung
initiiert. Die Lageberichte des Vorstandsvorsitzenden, die früher nur
in Gütersloh und München stattfanden, wurden in den vergangenen
Jahren sukzessive auf alle wichtigen Bertelsmann-Standorte weltweit
ausgedehnt. Die Managemententwicklung des Konzerns, die der
Rekrutierung und Förderung von Nachwuchsführungskräften dient, hat
ihre Standorte auf New York und Schanghai ausgedehnt. Zuletzt wurde
die gesamte Konzern-Rechungslegung von den Regeln des deutschen
Handelsgesetzbuches (HGB) auf die international gebräuch-lichen
International Accounting Standards (IAS) umgestellt.
    
    Über die Bertelsmann AG (www.bertelsmann.de, www.bertelsmann.com)
    
    Bertelsmann ist ein integriertes, maßgeblich von TV und Internet
getriebenes Medien- und Entertainment-Unternehmen, das weltweit
führende Positionen in den relevanten Medienmärkten einnimmt. Das
Unternehmen folgt dem Ziel, Menschen weltweit und täglich aufs Neue
mit seinen Produkten und Services zu inspirieren. Kerngeschäft von
Bertelsmann ist die Erstellung erstklassiger Medieninhalte: Zur
Unternehmensgruppe gehören Europas Nummer Eins im Fernseh-, Radio-
und TV-Produktionsgeschäft, die RTL Group, sowie die weltweit größte
Buchverlagsgruppe Random House mit mehr als 150 Verlagen (Alfred A.
Knopf, Bantam, Siedler Verlag, Goldmann). Auch das international
tätige Verlagshaus Gruner + Jahr (stern, GEO, Capital, Fast Company,
Inc.), das Musikunternehmen BMG mit seinen rund 200 Labels (RCA,
Arista, Ariola) und Künstlern wie Alicia Keys, Dido, Pink, Eros
Ramazzotti sowie die Fachinformationsgruppe BertelsmannSpringer
stehen für kreativen Content und starke Marken. Die in der
DirectGroup gebündelten Endkundengeschäfte sind das zweite wichtige
Standbein von Bertelsmann: Zur DirectGroup gehören Buch- und
Musikclubs mit mehr als 40 Millionen Mitgliedern weltweit sowie
vielfältige E-Commerce-Aktivitäten (CDNOW, BOL, barnesandnoble.com).
Das dritte Geschäftsfeld bilden die Media Services des
Unternehmensbereiches Arvato: Der internationale Mediendienstleister
umfasst neben der rasch expandierenden Services Group
(Datenmanagement, Call Center, Distribution, Finanzdienstleistungen)
hochmoderne Druckereien, Speichermedienproduktion und digitales
Rechtemanagement. Das Internet ist bei Bertelsmann in alle
Geschäftsbereiche integriert. Bertelsmann beschäftigt insgesamt mehr
als 80.000 Mitarbeiter in 55 Ländern. Im vergangenen vollen
Geschäftsjahr 2000/01 (bis 30. Juni 2001) erreichte der Konzernumsatz
20 Mrd. EUR.
    
    
ots Originaltext: Bertelsmann AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:

Oliver Herrgesell
Bertelsmann AG
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 - 52 41 - 80 - 24 66
oliver.herrgesell@bertelsmann.de
presse@bertelsmann.de
www.bertelsmann.de

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bertelsmann SE & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: