PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Kabel Eins mehr verpassen.

22.07.2003 – 09:01

Kabel Eins

"Der Duft der Frauen" mit Al Pacino
"Die besten Filme aller Zeiten." bei Kabel 1

    Unterföhring (ots)

Dino Risis Tragikomödie "Der Duft der Frauen" (1974) lieferte die Vorlage für dieses Hollywood-Remake von Regisseur Martin Brest ("Rendezvous mit Joe Black", 1999) aus dem Jahr 1992, das im Gegensatz zu vielen anderen Neuverfilmungen das Original sogar übertrifft. Vor allem dank der überragenden Leistung von Al Pacino ("Der Pate", 1972-1990, "Heat", 1995), dessen schauspielerische Tour de Force mit einem "Oscar" und einem "Golden Globe" belohnt wurde. Drei "Oscar"-Nominierungen gab es in den Kategorien "Bester Regisseur", "Bester Film" und "Bestes Drehbuch".

    "Eine fesselnde Charakterstudie eines in sich zerrissenen, nur nach außen hin unerbittlichen Mannes. Al Pacino gestaltet seine Rolle zu einer Solovorstellung sondergleichen." (Lexikon des internationalen Films)

    Der als Alfredo James Pacino am 25. April 1940 Geborene wuchs in der New Yorker Bronx unter Iren und Italienern auf und ist selbst Sohn einer italienischen Einwandererfamilie. Als großer Filmfan arbeitete er im Kino als Platzanweiser, besuchte die Schauspielschule am Herbert-Berghof-Studio und wurde bereits 1982 selbst einer der beiden Direktoren des Studios. Seine erste bedeutende Filmrolle war der Drogenabhängige in "Panik im Needle Park" (1970). Fast ein Dutzend Mal für den "Oscar" nominiert, erhielt er 1992 die begehrte Trophäe als blinder Colonel in "Der Duft der Frauen".

    In letzter Zeit stand Al Pacino sowohl vor der Kamera (das Actiondrama "Gigli" startet am 30. Oktober in Deutschland) als auch auf der Bühne: für "Salome: The Reading" mit Marisa Tomei am Broadway.

    Inhalt:

    Der blinde pensionierte Offizier Frank Slate (Al Pacino) bricht nach New York auf, um sich noch einmal richtig zu amüsieren, im Schlepptau den ahnungslosen Internatsschüler Charlie (Chris O'Donnell), der ihn betreuen soll. Aus dem Unverständnis zwischen den höchst ungleichen Charakteren wird schließlich Sympathie und wechselseitiger Respekt. Der Schüler kann dem verbitterten Mann neuen Lebensmut geben und erhält von ihm Unterstützung bei einem Konflikt im Internat. Eine fesselnde Charakterstudie eines in sich zerrissenen, nur nach außen hin unerbittlichen Mannes...

    "Die besten Filme aller Zeiten." bei Kabel 1:     "Der Duft der Frauen", Mittwoch, 23. Juli 2003, 20:15 Uhr.


ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
089/9507-2244
Kabel1.com

Original-Content von: Kabel Eins, übermittelt durch news aktuell