kabel eins

Frederic Meisner hört mit dem "Glücksrad" auf
Sender bedauert Entscheidung des beliebten Moderators sehr

    Unterföhring (ots) - Mit großem Bedauern reagiert Kabel 1 auf die
Entscheidung von Frederic Meisner (48), das "Glücksrad" ab Januar
2002 nicht mehr zu moderieren. Der beliebte Showmaster steht den
Kandidaten der erfolgreichsten Gameshow der Welt seit 13 Jahren zur
Seite, teilt ihre Freude über tolle Gewinne und das Leid über
verlorene Punkte. Kabel1-Geschäftsführer Andreas Bartl: "Frederic
Meisner hat mit dem "Glücksrad"ein Kapitel Fernsehgeschichte
geschrieben. Ich danke ihm dafür, das er die Sendung bei Kabel 1 so
lange geprägt hat und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute!"
    
    Frederic Meisner über die Gründe seiner Entscheidung: "Es waren
wunderschöne 13 Jahre, mit einem sensationellen Publikum und
bezaubernden Fans. Aber ich möchte doch nach dieser langen Zeit nun
die Möglichkeit für andere Projekte haben, was ich aufgrund der
täglichen Sendung in den vergangenen Jahren immer wieder ausschlagen
musste. Ich habe das "Glücksrad"in Deutschland mit auf den Weg
gebracht und denke, dass es heute, nach 13 Jahren, erwachsen genug
ist."
    
    A story of success - Frederic Meisner und das "Glücksrad":  In
Sat.1 moderierte er vom 7.11.1988 bis 15.5.1998 rund 1.500 Mal das
tägliche "Glücksrad". Hinzu kamen zahlreiche
"Glücksrad"-Prime-Time-Shows. Bei Kabel 1 (seit 18.5.98) wird der
Showmaster bis Ende des Jahres auf insgesamt 893 Moderationen kommen.
Somit stand Frederic Meisner insgesamt rund 12.000 Kandidaten zur
Seite, von denen bisher rund 8.000 Geld- und Sachpreise im Wert von
rund 59 Millionen DM gewonnen haben. Das "Glücksrad" erreicht seit
Sendestart bei Kabel 1 im Schnitt 1,89 Mio. Zuschauer und erzielt
einen Marktanteil von 7,8 Prozent*.
    
    Seine letzte, 2.340ste Sendung wird Frederic Meisner am 28.12.2001
moderieren - und darf sich auf einige Überraschungen gefasst machen
... Doch auch traurige Gesichter werden sich nicht vermeiden lassen:
"Ich finde es sehr schade, dass Fredi aufhört. Er wird mir sehr
fehlen. Meine Fernsehkarriere hat mit dem "Glücksrad"begonnen und wir
hatten eine schöne Zeit und jede Menge Spaß zusammen", sagt Glücksfee
Sonya Kraus (28).
    
    Ein Mann der ersten Stunde des Privatfernsehens: Bevor Frederic
Meisner im November 1988 den Startschuss zur ersten
"Glücksrad"-Sendung gab, moderierte er bereits 1985 und 1986 das
wöchentliche Magazin "Aufgeblättert" in Sat.1. Zudem war er in
zahlreichen TV-, Film- und Theater-Produktionen als Schauspieler
tätig. Dieses Engagement musste er - aufgrund der täglichen Sendung -
dann stark reduzieren. Verzichten wollte er dennoch nicht ganz auf
andere Projekte, moderierte "Traumreisen" (Sat.1,1993-95) und "Die
Goldene Schlagerparade" (Sat.1, 1993-96). 1999 gründete Frederic
Meisner seine eigene Film- und TV-Produktionsfirma TV-M.Scout und
produzierte seitdem Beiträge u.a. für Sat.1, ZDF und nt-v. Zudem
arbeitet er seit 2000 verstärkt für GoldstarTV, wo er u.a. die
tägliche Sendung "Hitcocktail" moderiert. Über seine neuen Projekte
möchte der Moderator heute noch nichts verraten.
    
    Wer das "Glücksrad" ab 2.1.2002 moderieren wird, steht noch nicht
fest. "Darüber werden wir in den nächsten Wochen entscheiden", so
Kabel 1-Chef Andreas Bartl.
    
    *Quelle: AGF/GfK, PC#TV, alle Haushalte D gesamt/
18.5.1998-21.9.2001/ SevenOne Media
    
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:
Kabel 1
Petra Fink
Unternehmenssprecherin
Tel: 089-9507-2184
petra.fink@Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: