kabel eins

K1 Die Reportage: "Die A3 - Lebensader aus Asphalt"
Ein Film von Claus Wischmann und Michael Grotenhoff

    München (ots) - Von Grenze zu Grenze, von den Niederlanden bis
Österreich. 770 Kilometer quer durch Deutschland. 110 Ausfahrten, 30
Autobahnmeistereien, 21 Polizeidienststellen, fünf Bundesländer - die
A3 ist die abwechslungsreichste Autobahn der Republik.
    
    Die deutsch-niederländische Grenze bei Emmerich. Wo einst ein
Schlagbaum die Länder trennte, herrscht heute freie Fahrt. Einer, der
den internationalen Güterverkehr hautnah miterlebt, ist Rainer Norf.
Die Autobahnbrücke Hamminkeln geht quer durch den kleinen Garten
seines Reihenhauses. Doch im Gegensatz zu den meisten anderen
Anwohnern kann der Mechaniker dem Highway vor der Tür auch seine
guten Seiten abgewinnen - er nutz ihn als Haus-Rennstrecke für seinen
250 PS starken Ami-Oldtimer "Hot Rot".
    
    Die A3 kurz vor Leverkusen. Schon aus einigen Kilometern
Entfernung ist das Wahrzeichen der Stadt zu sehen: die Bayer-Reklame,
die einst größte Außenwerbung der Welt. 120 Meter hoch, ein
Durchmesser von 51 Metern. Nachts wird der Gigant durch über 1.700
Glühbirnen mit insgesamt knapp 70.000 Watt erhellt. Die Wartung
dieser in Deutschland einmaligen Anlage ist Aufgabe von Herbert
Gaibel. K1-Reporter Michael Grotenhoff begleitet Herbert Gaibel, wenn
er sich zusammen mit vier Kollegen von einem Kran nach oben heben
lässt, um in luftiger Höhe Glühbirnen zu wechseln.
    
    Direkt am Puls der A3 arbeiten die Männer der Autobahnmeisterei
Leverkusen. Ihr Haupteinsatzgebiet ist das Heumarer Dreieck, das
meistbefahrene Stück Autobahn Deutschlands. An Spitzentagen quälen
sich über 170.000 Fahrzeuge durch dieses Nadelöhr. Die Folge ist Stau
- und Stau bedeutet Müll. Müll, der einfach aus den Fenstern oder an
den Rastplätzen entsorgt wird und den die Männer regelmäßig
beseitigen müssen.
    
    Fast schon zum Wahrzeichen auf der A3 ist eine Baustelle geworden.
Eine Baustelle nicht auf der Autobahn, sondern direkt daneben: Die
neue ICE-Trasse der Bahn. K1-Reporter Claus Wischmann ist dabei, wenn
Projektleiter Gerd Kurzrock den Fortgang der Arbeiten aus dem
Helikopter begutachtet. 120 Meter lange Schienen werden mit
Spezialtransportern angeliefert und in die Betontrasse eingepasst.
Millimeterarbeit unter Zeitdruck, denn schon im nächsten Jahr soll
hier der ICE mit 300 Kilometern pro Stunde jeden Porsche links liegen
lassen.
    
    Die A3 ist auch Lebensraum für Tiere. K1-Reporter Claus Wischmann
spürt auf seiner Reise quer durch die Republik eine der größten
Fledermauskolonien Deutschlands auf. Sie hat sich direkt unter der
Mainbrücke bei Würzburg eingenistet. Die rund 1.000 Tiere stört der
höllische Lärm von oben nicht.
    
    K1 Die Reportage:
    "Die A3 - Lebensader aus Asphalt" - am Donnerstag, den 6.
September 2001 um 22:15 Uhr bei Kabel 1.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
http://www.Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: