kabel eins

Tom Hanks sorgt sich um seinen Vater! "Nothing in Common - Sie haben nichts gemeinsam"
Inszeniert von "PRETTY WOMAN"-Regisseur Garry Marshall

    Unterföhring (ots) - Garry Marshall schrieb und produzierte über
1.000 Fernsehsendungen, bevor er seine überaus erfolgreiche Karriere
als Spielfilmregisseur begann. Einer seiner größten Hits war "Pretty
Woman" (1990). 1986 inszenierte er die einfühlsame Komödie "Nothing
in Common - Sie haben nichts gemeinsam".
    
    Den Part des David Basner übernahm Tom Hanks. Der Amerikaner, der
am 9. Juli seinen 45. Geburtstag feierte, galt bis 1993 als reiner
Komödiendarsteller ("Big", 1988). Seit den beiden
aufeinanderfolgenden "Oscars" für "Philadelphia" (1993) und "Forrest
Gump" (1994) und den "Oscar"-Nominierungen für seine brillante
Darstellung in "Der Soldat James Ryan" (1999) und in "Cast Away"
(2001) gehört Hanks zur ersten Garde der Charakterdarsteller
Hollywoods. 1997 stellte er mit "That Thing You Do" sein Regiedebüt
vor.
    
    An der Seite von Tom Hanks spielt Jackie Gleason. Der 1916
geborene Amerikaner hatte seine bekanntesten Auftritte als Billard-As
Minnesota Fats in "Haie der Großstadt" (1961) und als Sheriff Buford
T. Justice in den "Bandit"-Komödien (1978, 1980, 1983) mit Burt
Reynolds. Jackie Gleason starb am 24.06.1987 im Alter von 71 Jahren
an Krebs.
    
    Die 1924 geborene Amerikanerin Eva Marie Saint, die in "Nothing in
Common - Sie haben nichts gemeinsam" die Mutter von Tom Hanks spielt,
gewann bereits für ihr Filmdebüt in "Die Faust im Nacken" (1954)
einen "Oscar". Später war sie in Filmen wie "Exodus" (1960) oder "Der
unsichtbare Dritte" (1959) zu sehen.
    
    Der Inhalt:
    
    Der dynamische, erfolgreiche Werbemann David Basner (Tom Hanks)
ist ein Sonnyboy, der sein luxuriöses Leben in vollen Zügen genießt -
bis er eines Tages mit der Scheidung seiner Eltern konfrontiert wird.
David hat das Gefühl, sich um seinen Vater Max (Jackie Gleason)
kümmern zu müssen. Und das stürzt ihn bald in einen Konflikt - sowohl
privat als auch beruflich ...
    
    "Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1:
    "Nothing in Common- Sie haben nichts gemeinsam", am Dienstag, 24.
Juli 2001, um 20:15 Uhr.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:
Kabel 1, Kommunikation/PR
Dagmar Brandau
089/ 9507-2185
http://www.Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: