kabel eins

"K1 Das Magazin" - jetzt mit neuem Gesicht und neuem Sendeplatz!
Ab Donnerstag, 29.03.2001 mit Britta Sander, um 21:15 Uhr bei Kabel 1 mit folgenden Themen:

    München (ots) -
    
    Durchdrehen nach Anleitung
    
    Handys, Videorekorder oder Haushaltsgeräte versprechen
Erleichterung im Alltag. Doch vor dem Vergnügen kommt bekanntlich
erst die Arbeit: die Bedienungsanleitung. Ohne diese oft
taschenbuchdicken "Manuals" scheint man heutzutage nicht mehr weit zu
kommen. Leider steht eine verständliche Benutzerführung zu meist
nicht im Vordergrund.
    
    Wolf im Wohnzimmer
    
    Der Wolf im Hundepelz! In Deutschland leben nach seriösen
Schätzungen etwa 10 bis 20.000 Hybriden, eine Mischungen aus Hund und
Wolf. Die Kreuzungen sind tickende Zeitbomben, deshalb ist das Halten
dieser Tiere auch gesetzlich verboten! Spätestens ab dem dritten
Lebensjahr setzen Rangauseinandersetzungen ein. Lebt ein Hybride zum
Beispiel innerhalb einer Familie, kann ein Kind als schwächstes
Mitglied zum Opfer von aggressivem Verhalten werden.
    
    Gefährliche Fälschungen
    
    Istanbul - immer wieder im Visier internationaler Fahnder. Der
Grund: Die Stadt ist eine Hochburg für Fälscher von Autoersatzteilen.
Über Zwischenhändler gelangen die Teile nach Deutschland. Abnehmer:
Oft ahnungslose, freie Werkstätten und Ersatzteilhändler. Der Schaden
für die Automobilindustrie liegt pro Jahr in mehrstelliger
Millionenhöhe. Hersteller arbeiten seit Jahren eng mit den türkischen
Behörden zusammen. Denn die gefälschten Ersatzteile, besonders
sicherheitsrelevante Autoteile, bergen ein hohes Risiko für den
Endverbraucher.
    
    Härtetest für Ozeanriesen
    
    Vor der Auslieferung an ihre Käufer müssen Supertanker, Luxusliner
und Containerschiffe einer technischen Abschlussprüfung unterzogen
werden. Diesen Job beherrschen nur zwei Experten in Deutschland.
Einer von ihnen ist der 47-jährige John Marcus. An den kommenden zwei
Tagen fährt er mit der "Panthera", einem Spezialschiff für den
Transport besonders großer und schwerer Güter wie U-Bahnen, Busse
oder Yachten, zur etwa 100.000 Mark teuren Schiffs-Prüfung in die
Ostsee.
    
    Versorgung im Eis
    
    Der kleine Ort Nes in Sibirien: Mehrere hundert Rentierzüchter
leben hier mit ihren Familien. 10 Monate im Jahr herrscht strenger
Winter. Bei bis zu minus 30° Grad sind die Bewohner von der Außenwelt
abgeschnitten. Sie müssen aus der Luft versorgt werden, denn Straßen
nach Nes gibt es nicht. Von einer 400 Kilometer entfernt
stationierten Hubschrauberstaffel aus wird die Siedlung mit
Lebensmitteln beliefert.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
http://www.Kabel1.de
Kabel 1 text, S.321

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: