ZDF

ZDF bereitet Neubau für Nachrichtenstudio im Mainzer Sendezentrum vor Stadt gibt "grünes Licht"
Grundsteinlegung im Herbst 2006

Mainz (ots) - Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz hat "grünes Licht" für den Neubau eines Nachrichtenstudios auf dem Gelände des ZDF- Sendezentrums auf dem Mainzer Lerchenberg gegeben. Bürgermeister und Baudezernent Norbert Schüler überreichte ZDF-Intendant Markus Schächter am Donnerstag, 4. Mai 2006, die Baugenehmigung für die größte Einzelinvestition des Senders in den nächsten Jahren. Das ZDF bereite sich mit diesem Projekt auf die Ansprüche an Nachrichtensendungen in der digitalen Fernsehzukunft vor, sagte Schächter. Nach der Zustimmung der Stadt laufen jetzt die Vorbereitungen für die Ausschreibung der Bauarbeiten an. Schächter: "Ich bin sicher, dass die Ausschreibung auch für das heimische Baugewerbe interessant sein wird".

Bürgermeister Norbert Schüler begrüßt die geplante Errichtung des neuen Nachrichtenstudios ausdrücklich: "Das ZDF ist und bleibt einer der größten Image- und Werbeträger für Mainz und investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in die Zukunftssicherung am Standort." Der Sender sei seit den 60er Jahren eng mit der Landeshauptstadt verbunden und könne einen maßgeblichen Anteil im weiterhin wachsenden Zweig der Medienbranche geltend machen. Nachrichten und Unterhaltung aus Mainz begleiteten die Bundesbürger seit mehr als vier Jahrzehnten. Schüler: "Die Marke ZDF steht zugleich für die absolute Qualität des Programms und der journalistischen Berichterstattung. Darüber hinaus steht der Studioneubau als wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Medienstandort Mainz. Das ZDF ist tagtäglich beste Werbung für unsere Stadt, daher sind wir sehr froh über diese Entscheidung", so Schüler.

Der ZDF-Intendant bezeichnete Nachrichtensendungen und Informationsmagazine als Kernkompetenz des ZDF. Mit den derzeit im Sender zur Verfügung stehenden Studio-Kapazitäten, deren Grundzüge noch aus den siebziger Jahren stammen, stoße das ZDF an die Grenzen der Ansprüche, die an die Nachrichten der Zukunft zu stellen seien. "Das ZDF hat seine besondere Stärke im Erklären von Zusammenhängen und der Darstellung von Hintergründen. Diesen Service für die Zuschauer wollen wir im neuen Studio mit dem intelligenten Einsatz digitaler Technik noch weiter ausbauen", sagte Schächter.

Im jetzigen Nachrichtenstudio des ZDF, das ursprünglich nur für die Hauptnachrichtensendung "heute" konzipiert worden war, werden an manchen Tagen mehr als 20 Sendungen produziert. Dazu gehören sämtliche "heute"-Sendungen des Tages einschließlich des "heute- journals" sowie das "ZDF-Mittagsmagazin", der Wochenrückblick "TOP 7", die Kindernachrichten "logo!", alle Wetterberichte und sonntags zusätzlich die Sendung "blickpunkt". Damit seien die technischen und die Gestaltungsmöglichkeiten dieses Studios ausgereizt, erläuterte der ZDF-Intendant. Nach heutigen Anforderungen müsse das ZDF- Nachrichtenstudio an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden ohne Vorbereitungszeiten für Aufbau, Umbau oder Einleuchten auch bei unvorhergesehenen Ereignissen zur Verfügung stehen.

Um die Kosten für den Neubau so gering wie möglich zu halten, beschränkt sich das Raumkonzept für das neue Studio, das in unmittelbarer Nachbarschaft zum bestehenden Sendebetriebsgebäude liegen wird, auf die Studiofläche (ca. 800 Quadratmeter) und die zugehörige Regie sowie einige Nebenräume (Maske, Sprecherraum). Redaktions- und Bearbeitungsräume bleiben im Sendebetriebsgebäude. Insgesamt wird das neue Studio eine Nutzfläche von rund 2900 Quadratmeter haben.

Die Aushubarbeiten für den Neubau werden im August beginnen. Die Grundsteinlegung ist für den Herbst dieses Jahres vorgesehen. Mit der Baufertigstellung ist nach einem Jahr zu rechnen, weitere vier Monate werden für die fernsehtechnischen Einbauten benötigt. Im zweiten Quartal 2008 soll das neue ZDF-Nachrichtenstudio sendebereit sein.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/nachrichten

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: