ZDF

Was für ein schöner Tag
ZDF-Fernsehfilm über die Macht des Geldes und den Sinn des Lebens

Mainz (ots) - Katharina Böhm und Hans-Werner Meyer spielen die Hauptrollen in dem ZDF-Fernsehfilm der Woche "Was für ein schöner Tag", der am Montag, 7. November 2005, 20.15 Uhr, zu sehen sein wird. Der Film ist eine Tragikomödie, die das aktuelle Thema Arbeitslosigkeit beleuchtet und die Frage stellt, was im Leben wichtig ist, außer einem gut bezahlten Job. Autor und Regisseur Rolf Silber schildert ein heikles Thema mit Witz und Charme.

Robert Falk macht in Frankfurt Karriere bei einer Bank, indem er rücksichtslos erfolgsorientiert agiert und auf soziale Belange keine Rücksicht nimmt. Auch Lara Renders wird Opfer einer seiner Entscheidungen: Weil die Bank ihr keinen Kredit gibt, verliert sie ihren kleinen Verlag und muss nun zusehen, wie sie für sich und ihren zwölfjährigen Sohn Manuel den Lebensunterhalt verdient. Und dann steht Falk eines Tages selbst auf der Straße – ohne Job und ohne Geld.

In dieser Situation trifft er Lara wieder, und das schlichte, aber glückliche Leben, das sie mit Manuel führt, bringt ihn zum ersten Mal dazu, über sein eigenes Leben nachzudenken. Nach dramatischen Höhen und Tiefen und vielen Verwicklungen findet er schließlich seinen eigenen Weg – und die Liebe.

Neben den ernst und emotional, heiter und humorvoll agierenden Darstellern Katharina Böhm und Hans-Werner Meyer spielen Moritz Basilico, Antonio Putignano, Stephan Kampwirth und viele andere. Produziert wurde der Film von Objectiv-Film, Nico Hofmann und Josephine Belke, Redaktion: Pit Rampelt.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/wasfuereinschoenertag

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: