ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 17. September 2005, 17.45 Uhr
Menschen ┬ľ das Magazin
Sonntag, 18. September 2005, 9.02 Uhr / sonntags

Mainz (ots) - Samstag, 17. September 2005, 17.45 Uhr

Menschen ┬ľ das Magazin mit Stephan Greulich

Helfer auf vier Pfoten Wie die tiergest├╝tzte Therapie funktioniert, ist wissenschaftlich noch nicht erwiesen. Dass zum Beispiel Menschen mit Behinderung gro├če Fortschritte mit vierbeinigen Co-Therapeuten erzielen k├Ânnen, zeigen viele Beispiele aus der Praxis. Die neunj├Ąhrige, k├Ârperlich und geistig behinderte Sabrina war noch vor wenigen Monaten h├Ąufig auf den Rollstuhl angewiesen. In H├╝ndin Laikas Fell nahm sie endlich ihre F├╝├če positiv wahr, nach acht Monaten Therapie mit Laika kann sie bereits f├╝r einige Zeit frei stehen und einige Schritte machen. Auch andere Anforderungen des Alltags, z.B. Z├Ąhneputzen, lernt sie spielerisch mit der H├╝ndin.

Mit den Augen eines Menschen sehen: Blindenf├╝hrhunde Sie sind f├╝r viele stark sehbehinderte oder blinde Menschen die Hilfe, sich auch in ungewohnter Umgebung frei bewegen zu k├Ânnen: Blindenf├╝hrhunde. Mit einem Jahr beginnt die Ausbildung der Hunde, sechs bis neun Monate dauert sie. In dieser Zeit lernen die k├╝nftigen Helfer vor allem, die Welt mit den Augen des Menschen zu sehen. Leckerbissen spielen am Anfang der Ausbildung eine gro├če Rolle, um den Hund zu einer Handlung zu motivieren. Doch ein erfolgreiches Team entsteht erst dadurch, dass auch der Halter lernt, Befehle pr├Ązise zu geben.

Sonntag, 18. September 2005, 9.02 Uhr

sonntags TV f├╝rs Leben mit Gert Scobel

Schwerpunkt-Thema : S├╝├čes Geheimnis ┬ľ neue Geschichten vom Zucker Gast im Studio: Thomas Speck, Forum Fairer Handel

sowie Beitr├Ąge ├╝ber Zucker ┬ľ wie ein Rohstoff die Welt ver├Ąndert R├╝be oder Rohr ┬ľ wer in Zukunft unseren Zucker liefert

aktuell geplant: Konflikt um das Auguste-Victoria-Krankenhaus in Jerusalem

Ausflug "Geschmackssachen" - eine Ausstellung ├╝ber "Ern├Ąhrung im Konsumzeitalter" in Chemnitz

Werner K├╝stenmachers Tipp zur Woche - "Lernen Sie richtig lachen!"

Sonntag, 18. September 2005, 12.47 Uhr

Aus Berlin blickpunkt mit Juana Perke

Berlin am Wahltag ┬ľ Countdown im Regierungsviertel Die Politiker haben ihre Argumente ausgetauscht. Jetzt hat der W├Ąhler das Wort. Parteien wie Medien warten gespannt auf die Entscheidung. Im Zentrum der Aufmerksamkeit: Berlin. Hier versammeln sich die Spitzenkandidaten in ihren Parteizentralen. Hier hat der Bundeswahlleiter sein Quartier aufgeschlagen. Ein Tross von Journalisten aus aller Welt ist "live" vor Ort. Die meisten Hotels sind ausgebucht. Auch der "blickpunkt"┬ô hat sein Studio in die Hauptstadt verlegt. Die Sendung zeigt Stimmen und Stimmungen am Tag der Wahl. Ein Bericht ├╝ber den Countdown im Regierungsviertel.

Gro├čbrand auf der M├╝llkippe ┬ľ es stinkt zum Himmel Seit Tagen liegt bei├čender Qualm ├╝ber Bernau. Seit Tagen brennt die M├╝llkippe vor den Toren Berlins. Der M├╝llberg, so gro├č wie zwei Fu├čballfelder, gibt R├Ątsel auf. Wie konnte es zu diesem verheerenden Brand kommen? Brandenburgs Umweltminister Dietmar Woidke erkl├Ąrt, die Betreiber lagerten bis zu drei Mal mehr M├╝ll auf ihrer Deponie als von den Beh├Ârden genehmigt. Niemand wei├č genau, was hier jahrelang abgeladen wurde. Die Anwohner haben schon lange Vermutungen. Seit Jahren klagen sie ├╝ber eine regelrechte Schaben- und Kakerlakenplage auf ihren Grundst├╝cken. Vom ├╝blen Gestank ganz zu schweigen. In Bernau gibt es jetzt einiges zu kl├Ąren.

"Sommergewitter" ┬ľ Erich Loest und sein neuer Roman Bald wird er 80 und trotzdem kann er es nicht lassen. Erich Loest hat einen neuen Roman ver├Âffentlicht. In "Sommergewitter" blickt der Schriftsteller aus Sachsen zur├╝ck auf die dramatischen Ereignisse des 17. Juni 1953. Loest beschreibt die Schicksale der Menschen in Halle und Bitterfeld. Auch ihn selbst haben die Ereignisse nachhaltig gepr├Ągt. Seine Kritik an der SED-F├╝hrung in jenen Tagen brachte ihm eine siebenj├Ąhrige Haftstrafe im Zuchthaus ein. Anfang der 80er Jahre hat Erich Loest die DDR verlassen. Steffi Moritz verfolgt die literarischen und pers├Ânlichen Spuren des Erich Loest.

R├╝ckfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: