PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

31.03.2004 – 12:36

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 1. Mai 2004, 9.03 Uhr
Hanni und Nanni
Sonntag, 2. Mai 2004, 18.30 Uhr
Die ZDF-reportage
Rahmen, Ritzel und rasierte Beine

Mainz (ots)

Samstag, 1. Mai 2004, 9.03 Uhr
Hanni und Nanni
Ein schrecklicher Streit Hanni und Nanni geraten in Streit über
die Ausstattung ihrer Geburtstagsfeier. Es herrscht eisiges Schweigen
zwischen den Schwestern. Die Klasse versucht gemeinsam, die beiden
wieder miteinander zu versöhnen. Jedoch ohne Erfolg. Miss Theobald
ergreift die Initiative und bringt die Zwillinge über die gemeinsame
Arbeit im Garten wieder zusammen. Glücklich verbringen Hanni und
Nanni ihren Geburtstag im Kreise ihrer Freundinnen.
Sonntag, 2. Mai 2004, 18.30 Uhr
Die ZDF-reportage
Rahmen, Ritzel und rasierte Beine
"Fahrrad" ist ihr Leben
Film von Bernd Weisener
Wer zu Günther Krautscheid nach Bochum-Stiepel fährt, der sucht
das Besondere, ein Fahrrad der Extra-Klasse. Krautscheid macht nicht
einfach nur Fahrräder, Krautscheid fertigt ein High-Tech-Produkt nach
Maß, passgenau auf den jeweiligen Körper des Fahrer zugeschnitten.
Wer zum ersten Mal die Fahrrad-Werkstatt betritt, fühlt sich
allerdings in die Anfänge der Industrialisierung im Ruhrgebiet
versetzt. Mit Maschinen, die es so nirgendwo mehr zu kaufen gibt,
baut Günter Krautscheid seine Fahrräder: "Sie ahnen ja überhaupt
nicht, wie viele Rohre man für eine Gabel braucht", sagt er und geht
ans Regal. Bis unter die Decke stapeln sich dünne Rohre aus Stahl,
Aluminium oder Karbon - alles Zutaten für eine echte "Rennmaschine".
Die Kunden müssen dafür ein paar Tausend Euro auf den Tisch legen und
tun das auch noch gerne.
Früher war Günter Krautscheid selbst Radrennfahrer. Angefangen hat
er bei einem Gelsenkirchener Verein, später wechselte er nach Bochum,
zum wie er sagt "Königsverein". "Die Bochumer Radrennfahrer liebten
schon immer das Besondere, die hatten schon damals mehr Geld als die
anderen Vereine im Revier." Zu den Kollegen von früher hat er noch
heute Kontakt, jeden Samstag treffen sie sich, gehen auf die Bahn und
fahren ihre Runden.
Die Werkstatt von Günter Krautscheid ist Anlaufpunkt für Fahrrad-
Freaks aus ganz Deutschland. Die Arbeit macht er nicht allein, sein
Sohn hilft in der Werkstatt, und seine Frau managt den Verkauf - ein
echtes Ruhrpott-Familienunternehmen.
Einmal in der Woche treffen sich Radfahrer aus Bochum auf dem Hof
der Werkstatt. Bevor sie zu einer Tour rund um den Kemnader Stausee
starten, checkt Krautscheid die Räder - Kettenschaltungen werden
justiert, die Bremsen nachgezogen. Fahrradfahren ist längst mehr als
nur ein Trendsport. Da kommt es nicht nur auf das perfekte Rad an,
sondern auch die Ausstattung muss stimmen. Trikots aus
windundurchlässiger Faser, Spezialschuhe mit Klickverschluss, die
Rennbrille und selbstverständlich müssen die Beine rasiert sein. "Das
bringt die entscheidenden Sekunden", sagt Alt-Profi Krautscheid.
Jetzt beginnt wieder die Saison und Krautscheid hat alle Hände
voll zu tun. In seiner Werkstatt warten ein halbes Dutzend fast
fertiger Rahmen auf den letzten Schliff. "Die müssen schnell fertig
werden", sagt er, "wer einmal vom Virus Rad befallen ist, der will
nicht lange warten, bis er endlich auf seinem maßangefertigten
Rahrrad seine Runden ziehen kann.
ots-Originaltext: ZDF
Digitale Pressemappe: 
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7840

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell