PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

23.06.2020 – 10:14

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 5. Juli 2020

Mainz (ots)

Bitte aktualisierten Programmtext beachten!!

Sonntag, 5. Juli 2020, 17.55 Uhr

ZDF.reportage
Freiheit mit Vorzelt
Camping trotz Corona
Film von Sören Folkens

Die Corona-Pandemie wirbelt Urlaubspläne von Millionen Menschen in
Deutschland durcheinander. Nach Monaten des Lockdowns gibt es
hierzulande endlich die ersehnten Lockerungen.

Die Campingplätze gehören zu den Ersten in der Tourismusbranche, die
wieder Gäste empfangen dürfen. Die Betreiber werden von
Buchungsanfragen überrollt. Nach Monaten der Beschränkungen sind
viele Menschen urlaubsreif und sehnen sich nach einem Gefühl von
Freiheit.

Mit der Öffnung der Campingplätze zeigt sich aber auch ein Zwiespalt
zwischen Freude und Frust. Denn fast alles, was das Campen ausmacht
und wofür so viele das Campen lieben, wird es im Sommer 2020 nur
eingeschränkt geben: zusammen grillen und Bier trinken, zusammen
Fußball gucken und die spontanen, feuchtfröhlichen Partys.
Stattdessen gibt es auch hier strenge Auflagen, Verbote, Kontrollen
und natürlich die Sorge, dass sich das Virus wieder stärker
ausbreitet.

Auf dem Campingplatz "Via Claudia" im Allgäu herrscht an Pfingsten
normalerweise schon seit Wochen Hochbetrieb. Doch 2020 ist alles
anders. Der Platz ist leer, denn die Campingplätze in Bayern sind die
letzten, die dieses Jahr wieder öffnen durften. Der Neustart ist
nicht nur von den Campern lang ersehnt, sondern auch von Felicitas
Weber. Die Betreiberin des Platzes ist angespannt. Seit Wochen sind
ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit, der wirtschaftliche Schaden ist
enorm. Wie wird der Anreisetag mit den strengen Hygienevorschriften
laufen? Werden sich die Camper wirklich an die Regeln halten?
Campingplatzbetreiberin Weber richtet sich auf Chaos ein und hofft,
dass sie und ihr Team die Herausforderungen gestemmt bekommen.

Beim Nordseecamping Hooksiel herrscht schon seit Mitte Mai wieder
Camping-Feeling. Der Wegfall des Ostergeschäfts bedeutet für die
Campingplatzbetreiber circa 25 Prozent weniger Jahresumsatz. Und
nicht nur das: In Niedersachsen gibt es die Auflage, dass der
touristische Bereich nur zur Hälfte ausgelastet werden darf. Ob sie
die Einbußen dieses Jahr aufholen können, ist noch unklar, vor allem
da die Personal- und Reinigungskosten deutlich höher sind. Doch
Platzwart Ingo Kruse (58) bleibt optimistisch und freut sich, dass
endlich wieder Leben auf seinem Platz herrscht, für den er seit zehn
Jahren verantwortlich ist. Bei regelmäßigen Patrouillen schauen
Platzwart Kruse und sein Team, ob die Camper die Corona-Verordnungen
ernst nehmen oder über die Stränge schlagen bei ihrem Wunsch nach
einem Stückchen Normalität in der heutigen Zeit.

Die Stimmung auf dem Campingplatz Berger in Köln ist gut. Der älteste
Campingplatz Deutschlands darf laut der Bestimmungen des Landes
Nordrhein-Westfalen seine Pforten wieder zur vollen Auslastung öffnen
- zumindest in der Theorie. In der Praxis sind sich Benedikt Berger,
Juniorchef in vierter Generation, und seine Familie noch nicht
sicher, ob das Hygienekonzept und die Abstände wirklich eingehalten
werden können. Denn gerade für die geselligen Rheinländer ist das
Abstandsgebot ein hartes Los. Doch Juniorchef Berger glaubt, dass
alles gut geht. Frei nach dem Kölner Motto: "Et hätt noch immer jot
jejange".

Die "ZDF.reportage" blickt in die Welt des Campings in Zeiten von
Corona. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell