ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Zwei neue Fälle und ein Wiedersehen mit den alten Folgen: "Anwalt Abel" verabschiedet sich vom ZDF-Publikum

    Mainz (ots) - Mehr als einmal hat ihn seine Spürnase davor
bewahrt, im Gerichtssaal den Weg des geringsten Widerstandes zu
gehen: Jean Abel, den Anwalt unter den ZDF-Samstagskrimi-Köpfen. In
20 Folgen seit 1988 hat Günther Maria Halmer dem streitbaren
Strafverteidiger und kauzig-charmanten Lebenskünstler seine
unverwechselbare Gestalt gegeben.
    
    Nun denkt Abel ans Aufhören - solange es am schönsten ist. Zuvor
aber gilt es noch einmal zwei neue Fälle zu lösen: am Samstag, 28.
April 2001, 20.15 Uhr, in "Zuckerbrot und Peitsche" sowie am darauf
folgenden Samstag, 5. Mai 2001, ebenfalls 20.15 Uhr, in der Folge
"Salut, Abel!".
    
    ZDF-Fernsehspielchef Hans Janke sieht die Reihe als "Justizkrimi
sehr eigener Art". "Dankbar und ein wenig melancholisch" verabschiede
sich das ZDF von Anwalt Abel und Günther Maria Halmer, der diesen
Charakter "restlos überzeugend verkörpert" habe.
    
    Neben Günther Maria Halmer und Andrea L'Arronge als Abels
Assistentin "Baby Jane" sind die Gastrollen auch in den beiden neuen
Geschichten prominent besetzt: Jörg Schüttauf spielt einen
verschuldeten Elektrotechniker, der zum Werkzeug falscher Freunde
wird, Cornelia Froboess eine zu Unrecht verurteilte Mörderin, die
nach etlichen Jahren Haft endlich wissen will, wer ihren Mann
wirklich umgebracht hat. In weiteren Rollen: Lambert Hamel, Susanne
Lothar und Christian Kohlund. Inszeniert hat die beiden clever
konstruierten Justizkrimis Grimme-Preisträger Christian Görlitz
("Freier Fall"), wie immer nach Drehbüchern des Krimiautors und
Abel-Erfinders Fred Breinersdorfer.
    
    Ein Abschied für immer ist Abels wohl verdienter Rückzug ins
Privatleben übrigens nicht: Angefangen mit dem "Dienstagmann" (1988)
am Freitag, 11. Mai 2001, 22.45 Uhr, zeigt das ZDF im Rahmen seines
Krimisommer-Programms die alten Fälle noch einmal. Immer freitags ab
22.30 Uhr hat dann der Herr Anwalt Abel das Wort - und der Zuschauer
darf sich auf spannende Unterhaltung freuen.
    
    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon
06131-706100, und über
http://bereitstellung.zdf.de/versand/anwaltabel
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: