Das könnte Sie auch interessieren:

Vierschanzentournee: Das Finale live im ZDF

Mainz (ots) - Das Abschlussspringen der Vierschanzentournee 2018/2019 in Bischofshofen/Österreich ist der ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Sensationssieg! Jimi Blue Ochsenknecht und Max Hopp gewinnen die "Promi-Darts-WM 2019" gegen Weltmeister van Gerwen und Rafael van der Vaart

Unterföhring (ots) - Spektakuläres Länderduell bei der "Promi-Darts-WM 2019" auf ProSieben! Am Ende eines ...

09.10.2000 – 12:14

ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Montag, 9. Oktober 2000, 19.25 Uhr im ZDF: ZDF-Magazin WISO: Schufa begeht schwere Fehler beim Umgang mit persönlichen Daten

    Mainz (ots)

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) geht nicht ausreichend verantwortlich mit rechtlich geschützten Daten der Verbraucher um. Zu diesem Ergebnis kommt das ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO in seiner neuesten Ausgabe.          Im Rahmen eines Selbstversuches der WISO-Redaktion wurde festgestellt, dass der abgefragte Datenbestand eine gravierend hohe Anzahl von unvollständigen und nicht mehr aktuellen Einträgen aufwies. 17 Personen holten Eigenauskünfte bei der Schufa ein. 15 enthielten zum Teil schwerwiegende Datenfehler. Am häufigsten fehlten die Angaben über Hypothekenkredite, Bankverbindungen und Kreditkartenverträge. Es gab aber auch falsche Einträge, beispielsweise einen Kreditkartenvermerk von einer fremden Bank. Nur zwei der 17 eingeholten Eigenauskünfte waren komplett und richtig.          Überdies ist das Internet-Angebot der Schufa, Eigenauskünfte über die Homepage anzufordern, nach WISO-Recherchen nicht ausreichend gegen Missbrauch gesichert. Fremde Personen können die Daten von anderen Verbrauchern abrufen. Bei der Online-Abfrage wurde einem WISO-Redakteur unter Angabe der eigenen Adresse und Kontoverbindung die Eigenauskunft eines anderen Kollegen übersandt.          Verbraucher sind außerdem bei Auskünften der Schufa ungenügend vor Verwechslungen geschützt. So liegt der Redaktion der Fall einer Person vor, die von ihrer Bank zunächst keinen Kredit erhalten sollte. Später stellte sich heraus, dass die Bank eine völlig falsche Schufa-Auskunft bekommen hatte: Aufgrund einer Gleichheit von Namen und Geburtsdatum (bei unterschiedlicher Adresse) waren der Bank die Daten einer fremden Person übermittelt worden.

    Moderator: Michael Opoczynski
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung