ZDF

"Das Drama von Dresden": ZDF sendet zum Jahrestag gekürzte Fassung des preisgekrönten Dokudramas von 2005

Mainz (ots) - Mit der Dokumentation "Das Drama von Dresden" erinnert das ZDF zum Jahrestag des Bombardements der Elbmetropole an die düsteren Tage im Februar 1945. Der Film, der am Dienstag, 15. Februar 2011, 20.15 Uhr, ausgestrahlt wird, ist eine 45-minütige Zusammenfassung des Dokudramas von Sebastian Dehnhardt (Leitung: Guido Knopp), das 2005 mit dem bedeutenden internationalen Fernsehpreis, einem Emmy als Beste Dokumentation ausgezeichnet wurde.

Der Film zeichnet den Untergang Dresdens im Feuersturm vom 13. auf den 14. Februar 1945 nach. In nur 24 Stunden versank das barocke "Elbflorenz", das als eine der wenigen Städte den Zweiten Weltkrieg bis dahin unbeschadet überstanden hatte, in Trümmern. Die Zerstörung Dresdens durch die Angriffe der alliierten Bomberverbände steht wie kaum ein anderes Ereignis für die Sinnlosigkeit der militärischen Angriffe noch in den letzten Kriegstagen.

Der Film schildert den Untergang Dresdens anhand ausgewählter Schicksale. Überlebende des Feuersturms berichten, wie sie vom Angriff überrascht wurden und in Todesangst die Nacht im Bombenkeller verbrachten, wie ihre Stadt in Flammen aufging und sie schließlich doch noch dem Inferno aus der Luft entkamen. Auch britische Bomberpiloten kommen zu Wort und schildern die Luftangriffe aus ihrer Sicht. Szenische Rekonstruktionen wechseln sich ab mit Zeitzeugeninterviews und authentischem Archivmaterial. Anhand von Aufnahmen vor und nach der Zerstörung der Stadt führt der Film vor Augen, warum das Schicksal Dresdens weltweit zum Symbol für das Grauen des Bombenkrieges wurde.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/dasdramavondresden

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: