ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 3. November 2010, 22.45 Uhr
auslandsjournal
mit Theo Koll

Mainz (ots) - ZDF-Programmhinweis

Mittwoch, 3. November 2010, 22.45 Uhr

auslandsjournal

mit Theo Koll

Zwischenzeugnis für Barack Obama - Kongresswahlen in den USA

Vor zwei Jahren war er der schillernde Hoffnungsträger von Millionen Amerikanern - bereits nach der Hälfte seiner Amtszeit sind seine Umfragewerte im Keller: Weniger als fünfzig Prozent der US-Bevölkerung würden Präsident Barack Obama heute noch ihre Stimme geben. "Change" - den ganz großen Wandel hatte das Staatsoberhaupt angekündigt. Aber dieses Versprechen konnte er nach Meinung vieler seiner Landsleute nicht einhalten. Wenn die Amerikaner einen neuen Kongress wählen, könnten sie Obama die Quittung präsentieren. Experten glauben, dass die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus und auch im Senat verlieren könnten. Ein solches Ergebnis könnte Obamas Handlungsspielraum bis zur Präsidentenwahl 2012 erheblich einschränken.

Für das auslandsjournal ist ZDF-Reporterin Annette Hilsenbeck quer durch die USA gereist und hat mit den Wählern über ihre Hoffnungen und Ängste gesprochen. Viele sind von ihrer Regierung enttäuscht und wollen den Wandel - egal wie. Angesichts der anhaltenden Wirtschaftskrise und rund zehn Prozent Arbeitslosigkeit wollen selbst viele gestandene Demokraten ihre Stimme diesmal den Republikanern geben.

Beispiele aus der Vergangenheit zeigen: Schon oft haben Wähler die regierende Partei bei den Midterm Elections abgestraft, um ihren Unmut über die Regierung auszudrücken. Um seine Wiederwahl ins Weiße Haus nicht zu gefährden, wird Obama nach den Kongresswahlen stärker auf die Forderungen der Wähler eingehen müssen. 1978 wurde Jimmy Carter von der Bevölkerung abgestraft, als das Land von einer schweren wirtschaftlichen Krise getroffen wurde und Carter an seiner liberalen Politik festhielt - entgegen der Erwartungen der Wähler. Zwei Jahre später nahm Ronald Reagan Carters Platz ein. Doch es gibt auch Gegenbeispiele: Nach seiner Niederlage bei den Midterm Elections 1994 passte sich Bill Clinton den Erwartungen der Bevölkerung an, die ihn 1996 mit einer Wiederwahl belohnte. ZDF-Reporterin Jasmin Hekmati hat historische Halbzeitwahlen unter die Lupe genommen und erklärt, welche Bedeutung sie für die früheren Präsidenten hatten.

Besonders jetzt, in Zeiten der Krise, sehnen sich die Amerikaner nach traditionellen Idolen, nach Helden. In den 30ern - in Zeiten wirtschaftlicher Depression - wurde das erste Superhelden-Comic-Heft verlegt. Die Botschaft: Mit Tugendhaftigkeit und Eigeninitiative lässt sich Amerika neu erfinden. Und auch jetzt scheint Amerika Superhelden zu brauchen. Die sogenannten Real Life Superheroes wollen die Welt retten, wenn es schon die Politiker nicht schaffen. Diese Helden des Alltags kaufen Essen, das sie an Obdachlose verteilen, geben seelischen Beistand und helfen überall dort, wo sie gebraucht werden. ZDF-Reporter Benjamin Daniel hat die Real Life Superheroes auf ihren Missionen begleitet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Robert Bachem Tel.: 06131/ 70-2985 oder Markus Wenniges Tel.: 06131/ 70-2838

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: