ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 31. Juli 2010, 17.10 Uhr, Länderspiegel
Samstag, 31. Juli 2010, 17.45 Uhr, Menschen - das Magazin
Samstag, 31. Juli 2010, 23.10 Uhr, das aktuelle

Mainz (ots) - Samstag, 31. Juli 2010, 17.10 Uhr

Länderspiegel

Live aus dem Seebad Warnemünde

mit Ralph Schumacher

Mekka für Kreuzfahrer - Urlauber aus aller Welt in Warnemünde

Trauer und Wut - Duisburg gedenkt der Loveparade-Opfer

Fahrer übermüdet, Gefährt mangelhaft - Polizei zieht Reisebusse aus dem Verkehr

Snow-Village statt Viehweide? - Garmischer Bauern gegen Olympiabewerbung

Samstag, 31. Juli 2010, 17.45 Uhr

Menschen - das Magazin

Glück zwischen Äckern und Wiesen

Reportage von Astrid Spiegelberg

Lutz Engler hat den richtigen Platz in seinem Leben gefunden: das kleine Dorf Serwest in Brandenburg. "Meinen Hühnern ist es egal, ob ich angelaufen komme oder im Rollstuhl anfahre", sagt er. Vor 13 Jahren änderte ein schwerer Autounfall, bei dem seine Frau getötet wurde, sein ganzes Leben. Seitdem ist er querschnittsgelähmt.

Ohne Kapital aber mit viel Elan zog Lutz Engler vor fünf Jahren von Sachsen nach Brandenburg und begann gemeinsam mit seiner jetzigen Ehefrau mit ökologischer Landwirtschaft. Auch wenn die Englers 365 Tage im Jahr oft mehr als zwölf Stunden täglich arbeiten, sehen sie in ihrem jetzigen Leben die Möglichkeit, selbstbestimmt zu leben.

Gewinner der Aktion Mensch-Lotterie: ZDF-text 560 und im Internet unter: www.aktion-mensch.de

Samstag, 31. Juli 2010, 23.10 Uhr

das aktuelle sportstudio

mit Michael Steinbrecher

Gäste u.a.:

Daniela Samulski, Schwimmerin

Christian Tresch, VfB Stuttgart

Leichtathletik: EM in Barcelona

Formel I: Großer Preis von Budapest/Ungarn

Fußball: Liga-Total-Cup in Gelsenkirchen

Hockey: Champions-Trophy Männer

Sonntag, 1. August 2010, 9.02 Uhr

sonntags

TV fürs Leben

mit Doro Wiebe

Schwerpunkt: Großeltern und ihre Enkel - Eine Liebe ohne Gegenleistung und mit viel Zeit

Bittere Erfahrungen - Die Initiative von Trennung und Scheidung betroffener Großeltern

"Die neuen Großeltern" - Die Psychologin Sabine Hoier, Uni Göttingen, über die besondere Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln

100 Sekunden Leben - Die Sonnenanbeter in Hamburg-Blankenese

Pater Klaus Kniffkis Engagement für die Menschen in der Republik Moldau

Menschen & Projekte - Ehemalige Bergleute und die Untertage-Tour in Witten

Gayle Tufts - Entspannen Sie sich beim Bügeln!

Sonntag, 1. August 2010, 13.30 Uhr

ZDF.umwelt unterwegs

Naturparadies Mecklenburg-Vorpommern

mit Claudia Krüger

Wald - zwischen Werden und Vergehen

Ein Großteil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist bewaldet. Ein gutes Jahrhundert lang waren diese Wälder Jagdreviere der Reichen und Mächtigen. Da es im Interesse der Jäger lag, möglichst viel zu schießen, wurde der Wildbestand möglichst hoch gehalten. Schwere Verbiss-Schäden an jungen Bäumen waren die Folge. Wie es bei konsequentem Waldschutz werden kann, zeigt der Urwald des Ahrenshooper Holzes, der schon seit über 40 Jahren unberührt wächst: eine Schatzkammer der Biodiversität.

Bei den Herren der Ringe

Einmalig sind die Kranichbestände an der Boddenküste. Hier machen Tausende der Zugvögel auf ihren Wanderungen Rast. Manche aber bleiben und siedeln sich an. Inzwischen zählt man allein in Mecklenburg-Vorpommern über 3000 Kraniche. Die Mitarbeiter des Kranich-Informationszentrums in Groß-Mohrdorf sind die Herren der Ringe, wenn es darum geht, die jungen Kraniche zu erfassen und zu beringen.

Auf Tuchfühlung mit dem Seeadler

Die Feldberger Seenlandschaft ist ein eiszeitlich geprägter Naturpark mit vielen glasklaren Seen. Einzigartig ist hier der älteste deutsche Buchenwald - die "Heiligen Hallen". Er erhielt seinen Namen von den hohen Stämmen, die an gotische Kirchbauten erinnern. Aber auch Seeadler, Fischadler und der seltene Schreiadler sind hier zu Hause. Das "Feldberger Original", der urige Ranger Fred, zeigt die Seenlandschaft und geht auf Tuchfühlung mit den Seeadlern.

Eine Zukunft für den Schreiadler

Der seltene Schreiadler, auch Pommernadler genannt, ist ein unbekannter Geselle in Deutschland. Nur 100 Brutpaare gibt es noch: Die meisten davon leben in Mecklenburg-Vorpommern. Damit das so bleibt, haben sich 18 Gemeinden im Gebiet Vorpommersche Waldlandschaft zum Ziel gemacht, ihre Natur und damit die Lebensräume des Schreiadlers zu schützen. Mit Erfolg: Das Schutzprojekt wurde Bundessieger. Und der Schreiadler konnte überleben.

Die schaurige Nacht der Wölfe

In Güstrow steht ein ganz besonderer Tierpark: der Natur- und Umweltpark NUP. Mitten im Wald, auf einem riesigen Areal, können Besucher heimische Tiere wie Wölfe, Bären und Luchse bestaunen. Entweder auf normalem Wege oder hoch oben in den Bäumen, auf Kletterpfaden und Hängebrücken. Eine besondere Sehenswürdigkeit sind die "Wolfsspezialnächte". Dann führt die Wanderung zu einer Wolfsfütterung und zu den Bären und Eulen.

Sonntag, 1. August 2010, 17.10 Uhr

ZDF SPORTreportage

mit Rudi Cerne

Fußball-Story

Fußball: U-20-WM, Frauen

Formel I: Großer Preis von Budapest/Ungarn

Leichtathletik: EM-Fazit, Schlusstag

Hockey: Champions-Trophy: Neuseeland-Deutschland

Boxen: Nachbericht

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: