c't

Bei Tintendruckern kann jeder Knopfdruck teuer werden
Einmal einschalten für 45 Cent

    Hannover (ots) - Automatische Reinigungsvorgänge beim Start eines
Tintendruckers können richtig ins Geld gehen. Zwar beugen solche
Prozeduren möglichen Verstopfungen der Düsen vor, doch in der Praxis
erweisen sie sich oft als reine Tintenverschwendung, urteilt das
Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 8/02.
    
    Auch wer wirklich wenig druckt, erlebt bei einem Tintendrucker
nicht selten eine herbe Überraschung: Die Tintenpatronen entleeren
sich in rasantem Tempo. Besonders betroffen sind Tintendrucker, wenn
sie zusammen mit dem PC - eigentlich Strom und Kosten sparend - an
einer ausschaltbaren Steckerleiste angeschlossen sind. Den
Stromentzug deuten diverse Drucker als Indiz für einen Umzug oder
eine längere Betriebspause und starten bei jedem Wiedereinschalten
eine Totalreinigung aller Düsen, was einen hohen Tintenverbrauch zur
Folge hat. So schlägt der Kaltstart eines Canon BJC 6100 mit etwa 45
Cent für die verlorene Tinte zu Buche. Ein Epson Stylus Color 460
liegt bei 13 Cent pro Reinigung, wie der c't-Test zeigt
    
    "Zu diesen teuren Reinigungsmethoden gibt es jedoch Alternativen,"
so c't-Redakteur Tim Gerber. "Um nach längeren Pausen eingetrocknete
Tinte zu entfernen, helfen andere, viel preiswertere, Methoden." Bei
abnehmbaren Druckköpfen reicht meist schon ein kurzes Eintauchen des
Druckkopfes in heißes Wasser. Wer damit nicht weiterkommt, kann auch
auf ein professionelles Reinigungsset zurückgreifen.
    
    Betroffen von der Problematik sind nicht nur bisherige Canon- und
Epson-Modelle, auch einige HP-Drucker arbeiten nicht gerade Tinten
sparend. Canon schlägt mit seinen aktuellen Geräten und intelligenten
Reinigungsverfahren seit kurzer Zeit einen sparsameren Weg ein. Wer
seinen Drucker selten braucht und daher nicht ständig im
Standby-Modus Strom verbrauchen lassen will, sollte ihn über eine
separate Schaltsteckdose betreiben und immer erst dann einschalten,
wenn wirklich gedruckt werden soll. (tig)
    
    Titelbild c't 8/2002:
    www.heise.de/presseinfo/bilder/ct/02/ct082002.jpg
    
    Aktuelle Meldungen aus der Heise Medien Gruppe finden Sie unter
http://www.heise.de/presseinfo
    
    Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich
für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede
neue Pressemitteilung aus der Heise Medien Gruppe per E-Mail.
    
    
ots Originaltext: c't
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Anja Reupke
Heise Medien Gruppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05 11/53 52-561
Fax:        05 11/53 52-563
E-Mail: ar@presse.heise.de

Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: c't

Das könnte Sie auch interessieren: