BR Bayerischer Rundfunk

42. Adolf Grimme Preis 2006: drei Mal Gold und viele glückliche Gewinner bei BR-Produktionen

    München (ots) - Wenn am Freitag, 31. März 2006 in Marl der 42. Adolf Grimme Preis verliehen wird, gibt es eine Reihe strahlender Gesichter beim Bayerischen Rundfunk. Wie der Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann, heute, 15. März 2006, bei der Pressekonferenz des Grimme Instituts bekannt gegeben hat, bekommen den Adolf Grimme Preis mit Gold drei Fernsehproduktionen des BR. Es sind in der Kategorie Fiktion & Unterhaltung aus dem Bereich des BR die Filme und Mitwirkenden von - POLIZEIRUF 110: "DER SCHARLACHROTE ENGEL", - MARIAS LETZTE REISE und - HIERANKL.

    Gleich nach Bekanntgabe der Grimme-Preisträger 2006 gratulierte BR-Fernsehdirektor und Rektor der HFF, Professor Dr. Gerhard Fuchs den Gewinnern und sagte: "Drei Grimme Preise in Gold zeigen einen großartigen Erfolg für den Bayerischen Rundfunk und für die Hochschule für Fernsehen und Film München. Hier wurden die in Deutschland anspruchsvollsten Auszeichnungen für Fernsehproduktionen zugleich für drei fiktionale BR-Produktionen vergeben. Wirkungsvoller kann man in diesem Genre nicht reüssieren. Jeder dieser Filme trifft thematisch absolut mutig den sensiblen Nerv und die aktuelle, gereifte Befindlichkeit des Publikums. Mit perfektionistischer Professionalität in der künstlerischen Darstellung und in qualitativ überwältigender Bildsprache werden in der modernen Konsumgesellschaft bohrende, ernste Emotionen offen gelegt und optimal filmisch aufgearbeitet. Als Rektor der Hochschule für Fernsehen und Film München freut mich diese Ehrung für HIERANKL, den Abschlussfilm von Hans Steinbichler an der HFF München, im Besonderen. Sie ist glanzvolle Bestätigung und hochkarätige Anerkennung einer enormen Kreativität und leidenschaftlichen Regie- und Darstellungskunst".

    Die Preise im Einzelnen:

    Adolf Grimme Preis mit Gold an - Günter Schütter (Buch), - Dominik Graf (Regie), - Michaela May, Edgar Selge, Nina Kunzendorf (Darstellung) für POLIZEIRUF 110: "DER SCHARLACHROTE ENGEL" (ARD/BR). Der Film (Produktion: BurkertBareissDevelopment GmbH / Gloria Burkert, BR-Redaktion: Dr. Cornelia Ackers) erzählt von einem männlichen Internetkunden (Martin Feifel), der seinen angebeteten Stripstar (Nina Kunzendorf) zu Hause aufsucht. In weiteren Rollen: Claudia Messner, Hildegard Lena Kuhlenberg, Mona Seefried, Philip Peeters, Elisabeth Rath, Ursula Gottwald u.a.

    Adolf Grimme Preis mit Gold an - Ariela Bogenberger (Buch), - Rainer Kaufmann (Regie), - Monica Bleibtreu (stellv. für das gesamte Darstellerteam) für MARIAS LETZTE REISE. Der bereits mehrmals ausgezeichnete Film (ARD / BR, Redaktion: Bettina Ricklefs, Bettina Reitz) erzählt von der todkranken Maria (Monica Bleibtreu), die aus dem Krankenhaus raus will, um in ihrer geliebten Umgebung im Kreis der Familie würdevoll zu sterben. Nina Kunzendorf spielt die Krankenschwester, die Maria während ihrer letzten Tage begleitet. Marias Söhne werden dargestellt von Michael Fitz und Philipp Moog. In weiteren Rollen: Günther Maria Halmer, Nikolaus Paryla, Gundi Ellert, Hubert Mulzer, Franziska Schlattner, Natalie Szeterlak, Philipp Sonntag u.a. MARIAS LETZTE REISE (Produktion: TV60Filmproduktion GmbH, Bernd Burgemeister / Producerin Kerstin Schmidbauer) wird am Montag, 3. April 2006 um 20.15 Uhr zum Auftakt der "ARD-Themenwoche Krebs" noch einmal im Ersten gezeigt.

    Adolf Grimme Preis mit Gold an - Hans Steinbichler (Buch/Regie), - Bella Halben (Kamera), - Johanna Wokalek, Barbara Sukowa, Josef Bierbichler, Peter Simonischek (Darstellung) für HIERANKL, den bereits mehrmals preisgekrönte Abschluss und Debütfilm von Hans Steinbichler an der HFF München. Der Film, eine Koproduktion von BR (Redaktion: Benigna von Keyserlingk), ARTE und SWR lief 2003 erfolgreich im Kino und 2005 im Ersten. Erzählt wird eine Mutter-Tochter-Geschichte, die auf einem Weiler im bayerischen Chiemgau spielt. Bei einem Besuch des Gehöfts ihrer Kindertage entdeckt Lene das Geheimnis ihrer Familie. Mit Johanna Wokalek, Barbara Sukowa, Josef Bierbichler, Peter Simonischek, Frank Giering und Alexander Beyer. Produktion: Avista-Film München, Alena und Herbert Rimbach, gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern.

    Der Adolf Grimme Preis wird am 31. März in Marl verliehen. Die Gala wird am 1. April 2006 ab 21.45 Uhr in 3sat gezeigt. Weitere Informationen zu den Grimme Preisen 2006 gibt es im Internet unter: www.grimme-institut.de ; ausführliche Informationen zu den meisten o.g. Filmen unter: www.br-online.de/pressestelle in der Sparte "Spezial".

    Informationen zu weiteren Grimme Preisen und Presse-Akkreditierungen zur Preisverleihung ausschließlich über Adolf Grimme Institut: Katrin Jurkuhn, Tel. 02356/918929, Fax 02365/918989, Email jurkuhn@grimme-institut.de .

    Pressekontakt BR: Josy Henkel, Telefon 089/5900-2108, Fax 089/5900-1388, Email josy.henkel@brnet.de ,

    Fotos BR: www.br-bildarchiv.de, Telefon 089/5900-3040, Fax 089/5900-3284 und www.ard-foto.de (login über ard-foto@wdr.de ).

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: