BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
KOMPASS, Dienstag, 26. Februar 2002, 22.35 Uhr

    München (ots) -
    
    Auslandsreportage
    Der unheimliche Gast
    Film von Jürgen Roth
    
    Im Grand Hotel des Palmes im Herzen der sizilianischen
Mafiametropole Palermo starb im Oktober 1998 der sizilianische Baron
Giuseppe Di Stefano im Alter von 80 Jahren. Die alte Mafia hatte ihn
einst in eine Suite des Hotels verbannt, das er 50 Jahre lang kaum
verließ.
    
    In dem Film wird nicht nur die Geschichte dieses "Leoparden"
enthüllt, in Gesprächen mit den wenigen Menschen, die ihn je gesehen
und kennen gelernt hatten. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist
das Grand Hotel des Palmes, der Ort seiner Verbannung, ein Refugium
für Größen aus Politik, Kultur und Gesellschaft, und es spiegelt, wie
eben auch jener sizilianische Aristokrat, die Entwicklung der Mafia
in Sizilien wider. In den fünfziger Jahren noch war das Hotel bekannt
wegen der dort stattfindenden legendären internationalen
Mafiatreffen. Aber nicht nur im Hotel veränderten sich seither die
Gäste. In den Straßen davor wie in Palermo selbst versuchten Bürger
in den letzten Jahren, der unangreifbaren Mafia eine
Anti-Mafia-Kultur entgegen zu setzen. Die Mauer des Schweigens, der
sich Giuseppe Di Stefano wie fast alle Bürger unterworfen hatte,
bröckelt seitdem. Und tatsächlich schien es so, als seien die alten
mafiösen Strukturen, die schier unüberwindliche Macht der kriminellen
Clans, nicht nur in Palermo zerschlagen. Doch die neueste
Entwicklung, so der einstige Bürgermeister von Palermo, Leoluca
Orlando, im Gespräch mit Jürgen Roth, demonstriere eher, dass man
dabei sei, sich wieder mit den alten Mafiastrukturen zu versöhnen.
    
ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Tel. 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: