BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
GLASKLAR: Wenn aus Trauer Wut wird - Eschede-Opfer contra Bahn
Dienstag, 29. Mai 2001, 21.20 Uhr

      München (ots) - Am 3. Juni 2001 jährt sich das Unglück von
Eschede zum dritten Mal. 101 Menschen starben bei der größten
Katastrophe der deutschen Eisenbahn-Geschichte. Allein ein Drittel
davon stammten aus Bayern. Die Opfer und Hinterbliebenen haben
bislang vergeblich auf eine Entschuldigung der Bahn und ein
angemessenes Schmerzensgeld gehofft. Die Klage wird am 31. Mai 2001
am Berliner Landgericht eingereicht. Die Rechtsanwälte müssen sich
deshalb beeilen, weil am 3. Juni in der Bundesrepublik jeder Anspruch
der Hinterbliebenen verjährt ist. Glasklar zeigt den Kampf der
Eschede-Hinterbliebenen mit der Deutschen Bahn und dahinter die
grundsätzliche Frage: Ist die Rechtslage für
Schmerzensgeldforderungen in Deutschland überhaupt ausreichend?
    
ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Tel. 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: