hkk Krankenkasse

Fundierte Gesundheitsinformationen auf hkk.de/medizinwissen

Bremen (ots) - Verständlich, neutral und wissenschaftlich geprüft: Wie Krankheiten erkannt und behandelt werden können / Kooperation mit dem unabhängigen Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

Ab sofort bietet die hkk Krankenkasse im Internet unter hkk.de/medizinwissen allen Interessierten wissenschaftlich fundierte und laufend erweiterte Gesundheitsinformationen.

Verständliche und wissenschaftliche Orientierung im Info-Dschungel

"Verbraucher werden heute mit immer mehr Medizinwissen, Diagnosemöglichkeiten und Behandlungsmethoden konfrontiert," erklärt hkk-Pressesprecher Holm Ay. "Das Internet ist als Informationsquelle zwar nahezu unerschöpflich, doch nur teilweise verlässlich. Oft betreiben Pharmakonzerne und andere Interessengruppen verstecktes Marketing, oder es werden persönliche Meinungen dargestellt. Beides schadet bei der Entscheidung für oder gegen eine Behandlung. Wissenschaftlich korrekte Informationen wiederum sind leider oft schwer zu lesen. hkk.de/medizinwissen bietet dagegen neutrale, fundierte und leicht verständliche Informationen, auf die sich Patienten wirklich verlassen können."

Breites Themenangebot

Erklärt werden allgemeine Gesundheitsthemen, Krankheitsbilder sowie Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Alle Angaben basieren auf aktuellen Forschungsergebnissen und sind verständlich aufbereitet. "Allerdings kann auch die beste Information natürlich nicht einen notwendigen Arztbesuch ersetzen," warnt Ay.

Erstellt werden die Inhalte vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Sie werden auch auf der Website gesundheitsinformation.de veröffentlicht.

Über das IQWiG

Das 2004 gegründete IQWiG ist eine fachlich unabhängige wissenschaftliche Einrichtung mit dem gesetzlichen Auftrag, die Vor- und Nachteile medizinischer Leistungen für Patienten objektiv zu überprüfen und die Ergebnisse für Fachleute und Bürger darzustellen. Finanziert wird das IQWiG durch Zuschläge für stationäre und ambulant medizinische Behandlungen, also letztlich aus den Beiträgen der Mitglieder aller gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV). Deren Höhe legt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) fest, der aus Vertretern der Spitzenorganisationen von Krankenkassen, Krankenhäusern, Ärzten und Zahnärzten sowie Patienten besteht. Das IQWiG darf nur in Eigeninitiative sowie im Auftrag des G-BA oder des Bundesgesundheitsministeriums tätig werden. Dies gewährleistet ein Höchstmaß an Unabhängigkeit.

Über die hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse)

Die hkk zählt mit mehr als 400.000 Versicherten (darunter über 300.000 zahlende Mitglieder), 26 Geschäftsstellen und über 2.000 Servicepunkten zu den 20 größten bundesweit wählbaren gesetzlichen Krankenkassen. Mit einem Zusatzbeitrag von nur 0,4 Prozent (Gesamtbeitrag 15,0 Prozent) ist sie gleichzeitig die günstigste deutschlandweit wählbare Kasse.

Auch die Extraleistungen übertreffen den Branchendurchschnitt bei Weitem: Unter anderem erstattet die hkk zusätzliche Leistungen im Wert von mehr als 1.000 Euro je Versicherten und Jahr in den Bereichen Naturmedizin, Schwangerschaft und Vorsorge. Ergänzend belohnt ein attraktives Bonusprogramm einen gesundheitsbewussten Lebensstil. Vergünstigte private Zusatzangebote der LVM Versicherung erweitern den Schutzumfang für besonders anspruchsvolle Kunden. Die 1904 gegründete hkk gehört zum Verband der Ersatzkassen (vdek). Rund 790 MitarbeiterInnen in Bremen und Oldenburg betreuen ein Ausgabenvolumen von rund 975 Mio. Euro. Die Verwaltungskosten liegen mehr als 20 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Die hkk fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und achtet auf einen nachhaltigen Umgang mit den Umweltressourcen.

Pressekontakt:

hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse)
Martinistr. 26
28195 Bremen
Holm Ay
Tel 0421.3655-1000
Email: presse@hkk.de
Internet: www.hkk.de

Original-Content von: hkk Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: hkk Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren: