Das könnte Sie auch interessieren:

Hackerbay schließt Büros in Silicon Valley und Singapur - Deutsche Weltkonzerne erfordern volle Aufmerksamkeit

Berlin (ots) - Das Berliner Vorzeige-Startup Hackerbay schließt seine Standorte in Palo Alto und Singapur mit ...

Postbank Wohnatlas 2019 - Trendwende am Immobilienmarkt nicht in Sicht / Preise schneller gestiegen als im Vorjahr / Preisauftrieb erfasst ländlichen Raum

Bonn (ots) - Die Nachfrage nach Wohneigentum in Deutschland ist ungebrochen, die Märkte sind besonders in den ...

Oliver Kalkofe ist Stargast im SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell

Hamburg (ots) - Er gilt als Deutschlands schärfster Medienkritiker und nimmt seit 25 Jahren Fernsehen und ...

11.12.2013 – 11:00

IP Deutschland

IP Deutschland steigt in die Fremdvermarktung von Smart-TV-Apps ein

Köln (ots)

11. Dezember 2013. Der FOURSCREEN-Vermarkter IP Deutschland stellt die Weichen für das nächste Vermarktungsjahr: Ab 2014 wird IP Deutschland auch Fremdinhalte auf dem Smart TV vermarkten. Bereits seit 2011 sammelt der Medienvermarkter mit dem Portfolio der Mediengruppe RTL Deutschland Erfahrungen im Smart-TV-Bereich − bisher stand vor allem die Bewegtbildvermarktung von HbbTV-Diensten im Fokus. Nun geht IP Deutschland den nächsten Schritt und öffnet sich externen Mandanten für die Vermarktung von Smart-TV-Apps. "Mit diesem Schritt werden wir uns auch im Segment Smart TV als ganzheitlicher Vermarkter positionieren, denn dann bedienen wir beide Smart-TV-Welten: die HbbTV-Dienste und die App-Welten", erklärt Matthias Dang, Geschäftsführer IP Deutschland. "Da der Smart-TV-Markt noch ein junger Markt ist, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um zukunftsweisende Maßnahmen vorzunehmen. Die Eigenvermarktung ist für einige Marktpartner schwieriger geworden, denn die vielen Medienkanäle stellen Anbieter vor neue technische Herausforderungen. Der Trend geht hin zu Vermarktungspartnerschaften und Multiscreen-Lösungen. IP Deutschland ist dafür der ideale Partner, denn wir haben das Know-how, die Produkte und die technischen Lösungen."

IP Deutschland vermarktet bereits seit 2009 im Online- und Mobilebereich externe Angebote und hat sich dadurch als Vermarkter für Premiuminhalte etabliert. Dieses Angebotsportfolio wird nun um Fremdinhalte im Smart-TV-Segment erweitert. Dabei konzentriert sich der Medienvermarkter auf die In-App-Vermarktung. Im Fokus stehen Smart-TV-Apps mit qualitativ hochwertigem Bewegtbildcontent - sowohl im Short- als auch Longform-Bereich. Anders als die Vermarktung von Startoberflächen der TV-Geräte bieten Apps den Vorteil der direkten Zielgruppenansprache. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, sieht das Vermarktungskonzept vor, insbesondere Pre-, Mid- und Post-Rolls anzubieten. Alle Werbeformate werden über eine Ad-Server-Technologie ausgeliefert, so dass sie genauso mess- und steuerbar sind wie klassische Online-Werbemittel. Das Vermarktungskonzept umfasst dabei nahezu alle Gerätehersteller. Paul Mudter, Geschäftsleiter Interactive, ist sich sicher, dass Werbungtreibende die Portfolioerweiterung begrüßen. "Mittelfristig wird uns diese Strategie ein höheres Inventarvolumen an Bewegtbild und eine höhere Reichweite auf internetfähigen Fernsehern einbringen. Zuschauer lernen zunehmend, dass die Fernbedienung des Smart TV Türöffner für weitere Inhalte ist. Der Vorteil: Die Nutzung von Smart-TV-Apps als auch von HbbTV-Diensten wird noch weiter steigen und ein Niveau erreichen, das für die Werbewirtschaft relevant wird."

Der enorme Anstieg von Videoinhalten auf immer mehr Endgeräten erfordert nicht nur neue Vermarktungswege, sondern auch neue Kommunikationskonzepte. Smart TV ist daher ein nicht zu unterschätzender Baustein - egal in welcher Welt sich Nutzer bewegen: HbbTV-Dienste liefern einen direkten Bezug zu einem Fernsehsender und bieten zusätzliche Features zu Sendungen. Gestartet werden diese Zusatzinfos über den roten Knopf auf der Fernbedienung. Meist werden die verschiedenen Anwendungen über eine Leiste am unteren Bildschirmrand angeboten. Smart-TV-Apps hingegen werden über das Portal des Gerätes gestartet. Hierbei handelt es sich um kleine Anwendungen, die den direkten Zugriff auf beliebte und auf den Fernsehzuschauer optimierte Internetinhalte ermöglicht. Sowohl HbbTV-Dienste als auch Smart-TV-Apps bieten neue Möglichkeiten der Interaktion. Richtig eingesetzt ermöglichen sie besondere Formen des Content Marketing. Werbekunden können aus dem Vollen schöpfen und entscheiden, in welcher Tiefe und in welcher Form ergänzende Informationen zur Verfügung gestellt werden - unterhaltend und emotional als Videowerbung oder informativ als Microsite. Zwei Faktoren zahlen auf den Kampagnenerfolg ein: Die Lean-Back-Nutzung einerseits und die selbstbestimmte Nutzung der Inhalte über den Red Button auf der anderen Seite. Intelligent umgesetzt ist Smart-TV-Werbung eine besondere Lösung zur Steigerung der Kontaktqualität.

Pressekontakt:

IP Deutschland, Presse & PR
Zarifa Schmitt
Telefon: 0221/456-24010
E-Mail: zarifa.schmitt@ip-deutschland.de

Original-Content von: IP Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von IP Deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: IP Deutschland