Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

03.12.2019 – 10:00

DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Einladung: Öffentliche Anhörung unserer Petition "Rettet die Bäder!" im Deutschen Bundestag

Bad Nenndorf/Berlin (ots)

Wir laden sehr herzlich ein zur öffentlichen Anhörung der Petition "Rettet die Bäder!" vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.

Die Zahl der Schwimmbäder in Deutschland nimmt ab, die Schwimmausbildung wird zunehmend schwieriger. Ende September übergab die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ihre Petition "Rettet die Bäder!" an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags. Über 130.000 Unterstützende fordern eine angemessene und nachhaltige Bäderversorgung in Deutschland, damit auch in Zukunft Menschen das Schwimmen lernen und die Möglichkeit bezahlbarer sozialer Angebote erhalten bleibt.

Wird unser Anliegen bereits in einer Sitzung des Sportausschusses im Januar des kommenden Jahres Thema sein, freuen wir uns umso mehr, dass es nun in einer öffentlichen Anhörung vor dem Petitionsausschuss behandelt wird. DLRG Präsident Achim Haag erhält die Chance, unsere Eingebung dort noch einmal zu präsentieren und auf mögliche Nachfragen der Ausschussmitglieder direkt zu reagieren.

Die Veranstaltung findet statt am: Montag, den 9. Dezember 2019, ab 11:00 Uhr, im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Raum 3.101, Adele-Schreiber-Krieger-Str. 1, 10117 Berlin

Für Statements stehen wir im Anschluss an die Veranstaltung zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus zu begrüßen. Bedenken Sie bitte, dass Sie eine Presseakkreditierung für den Deutschen Bundestag benötigen. Sofern Sie nicht bereits über eine Jahresakkreditierung verfügen, ist im Vorfeld eine Tagesakkreditierung zu beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.bundestag.de/presse.

Pressekontakt:

Achim Wiese
Pressesprecher der DLRG
Telefon: 05723 955-440
E-Mail: kommunikation@bgst.dlrg.de

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell