ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Apotheken sammelten 1 Million Mark für Unicef

    Eschborn (ots) - Die Rekordsumme von umgerechnet rund 1 Million DM
sammelten Deutschlands Apotheken von Beginn der Sommerferien bis
Mitte Oktober bei ihren Kunden. Unter dem Motto "Der letzte
Urlaubsgroschen für Unicef" forderten sie diese auf, ihre restlichen
Münzen und Scheine, die sie von Urlaubsreisen übrig behalten hatten,
einem guten Zweck zukommen zu lassen.
    
    Bereits im letzten Jahr übergab der Vorsitzende des Deutschen
Apothekerverbandes, Hermann S. Keller, bei der ersten bundesweit
durchgeführten Sammelaktion dem Kinderhilfswerk der Vereinten
Nationen den stolzen Betrag von DM 525.000,00. Gestern konnte er in
der Unicef-Gala "Lachen tut gut", die live aus dem Studio der
Berliner Union Film im ZDF übertragen wurde, vermelden, dass das
Ergebnis in diesem Jahr verdoppelt werden konnte.
    
    "Wir Apotheker sind stolz, mit diesem namhaften Betrag dazu
beizutragen, die Arbeit von Unicef zu unterstützen. Durch ein dichtes
Apothekennetz von 21.600 Apotheken in Deutschland konnte jeder Bürger
unproblematisch und unbürokratisch seine restlichen Urlaubsmünzen
abgeben. Die hervorragende Logistik des pharmazeutischen Großhandels
half dabei, die mehr als 40 Tonnen an Gewicht, die hierbei
zusammenkamen, in den Apotheken abzuholen und zu zentralen
Sammelstellen zu befördern", betonte Keller.
    
    Der Erlös der Apotheken-Aktion, für die UNICEF-Botschafterin
Sabine Christiansen wieder die Schirmherrschaft übernommen hatte,
kommt - wie auch im letzten Jahr - dem "Bal Shiksha"-Programm in
Nepal zugute. Dieses ist ein Programm für Mädchen zwischen zehn und
15 Jahren, die noch nie zur Schule gegangen sind oder die Schule nach
kurzer Zeit abgebrochen haben. Der Unterricht findet an sechs Tagen
in der Woche je zwei Stunden lang statt. Jeder Kurs in Klassen von
etwa 25 Schülerinnen dauert neun Monate. Der Lehrplan entspricht dem
der regulären Grundschulen. Die Kinder können nach einem "Bal
Shiksha"-Kurs in die dritte Klasse einer staatlichen Grundschule
wechseln oder einen aufbauenden zweiten "Bal Shiksha"-Kurs
absolvieren, der dem Bildungsstand der fünften Klasse entspricht.
Seit 1992 erhalten so jährlich rund 80.000 Kinder eine Grundbildung.
    
    
ots Originaltext: Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
(ABDA)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich an Kirsten Kuhl,
Tel. 06196/928-184,
e-Mail: K.Kuhl@abda.aponet.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: