Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände
Keine Meldung von ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände mehr verpassen.

21.09.2007 – 11:32

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Starke Hustenmittel nur nach Apotheker-Beratung einnehmen

    Berlin (ots)

21. Sept. 2007 -  Arzneimittel gegen Husten sind fester Bestandteil vieler Medizinschränke. Dennoch sollten Hustenmittel mit stark wirksamen synthetischen Wirkstoffen nur nach einer nochmaligen Beratung durch den Apotheker eingenommen werden. In einer aktuellen Meldung warnt die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) stillende Mütter davor, Codein-haltige Hustenmittel mehrfach einzunehmen. Eine einmalige Einnahme hingegen ist unbedenklich für den Säugling. Mütter sollten bei ihrem Kind auf die Symptome Trinkschwäche, Lethargie oder erhöhte Schläfrigkeit achten und gegebenenfalls das Stillen während der Einnahme des Hustenmittels unterbrechen. Andere Hustenmittel mit dem Wirkstoff Clobutinol wurden am 31. August 2007 vom Markt genommen. Sie stehen im Verdacht, zu Herzrhythmusstörungen zu führen. Sie werden in Apotheken nicht mehr abgegeben. Dennoch sind Restbestände in vielen heimischen Medizinschränken wahrscheinlich. Eine Rücksprache und Kontrolle durch die Apotheke ist daher sinnvoll.

    Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.abda.de

Pressekontakt:
Dr. Ursula Sellerberg
Stellv. Pressesprecherin der ABDA
Tel.: 030 40004-134
Fax:  030 40004-133
E-Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de
www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell