Ford-Werke GmbH

Slowakischer Präsident Schuster bei Ford

    KÖLN (ots) - Der Präsident der Slowakischen Republik, Rudolf
Schuster, besuchte heute die Ford-Werke AG. Schuster, der gestern die
Festrede beim Europa-Forum im Rahmen der Karlspreis-Verleihung in
Aachen hielt, nutzt seinen Deutschland-Aufenthalt zu
Informationsbesuchen im Hinblick auf den bevorstehenden EU-Beitritt
seines Landes. Vor einem Besuch in der neuen, hochmodernen
Fiesta-Fertigung im Werk Köln-Niehl traf er mit dem Stellvertretenden
Vorstandsvorsitzenden der Ford-Werke AG, Bernhard Mattes, zu einem
Gespräch zusammen.
    
    Im Stammwerk Köln-Niehl der Ford-Werke AG ist eines der modernsten
Automobilwerke in Europa entstanden. Mit rundum erneuerten
Produktionshallen, einem neuen Maschinenpark, neuen Arbeitsstrukturen
und modernsten Logistiksystemen setzt das Unternehmen Maßstäbe
innerhalb der Spitzengruppe europäischer Automobilwerke. Insbesondere
in punkto Flexibilität ist Ford damit führend. Zum erstenmal gibt es
in einem einzigen Werk alle technischen Voraussetzungen, um sämtliche
Varianten des neuen Fiesta, aber theoretisch auch alle anderen
Modelle von Ford produzieren zu können.
    
    Hierzu tragen Investitionen in Höhe von rund 410 Millionen Euro
für neue Pressen, Roboter und Fertigungsverfahren entscheidend bei.
Hinzu kommen Ausgaben von über 64 Millionen Euro alleine für die
Infrastruktur des neuen Industrieparks mit zwölf Zulieferbetrieben in
unmittelbarer Nähe des Kölner Werks. Dort entstehen in einem ersten
Schritt rund 800 Arbeitsplätze.
    
    
ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier,
Telefon: 0221/90-17520;
e-mail: Bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: