Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Herkunft der Fussel im Bauchnabel geklärt

    Hamburg (ots) - Männer sollten sich bei der sommerlichen
Nabelschau besser bedeckt halten. In ihrem Bauchnabel sammeln sich
mehr Fussel als bei Frauen. Besonders ältere Männer sind davon
betroffen. Dies fand der australische Forscher Karl Kruszelnicki in
einer Umfrage unter 4.800 Testpersonen heraus. Zwei Drittel der
Befragten sind mit Fusseln im Nabel vertraut. Die meisten dieser
Fussel sind blau, weil Blau die häufigste Farbe von Kleidung ist, der
Quelle aller Fussel. Dies berichtet NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
in seiner September-Ausgabe (EVT. 25.08.2003).
    
    Kruszelnicki konnte durch seine Untersuchungen endlich auch die
Herkunft der Fussel im Bauchnabel klären: Sie sammeln sich im Nabel,
weil am Bauch alle Haare zum Nabel hin wachsen und die
Kleidungsflusen an ihnen entlang gleiten.
    
    Die Eliteuniversität Harvard verlieh dem Australier für seine
Forschungen den "Ig-Nobelpreis". Dieser Nobelpreis wird für
Forschungsarbeiten vergeben, die nicht wiederholt werden sollten oder
nicht wiederholt werden können. "Ig" steht dabei für "ignobel" - und
das heißt nichts anderes als unwürdig.
    
    
ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Public Relations
Anke Sinnigen
Kehrwieder 8
20457 Hamburg
Tel.: (040) 3703-5526
Fax: (040) 3703-5590
sinnigen.anke@ng-d.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: