Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mehr verpassen.

23.10.2003 – 09:19

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Bundespräsident Rau überreicht Sonntag Umweltpreis der DBU in Osnabrück

    Osnabrück (ots)

    Umweltpreisverleihung erstmals in Osnabrück zu Gast - Mit 1.700 Zusagen neuen Gästerekord aufgestellt - 3sat überträgt den Festakt live ab 11 Uhr

    Zu Gast in der eigenen "Heimat": Der Deutsche Umweltpreis der
Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wird am Sonntag von
Bundespräsident Johannes Rau in der Stadthalle Osnabrück an den
Unternehmer Hermann Josef Schulte und den Wissenschaftler Prof. Dr.
Klaus Mattheck verliehen. Die Preisverleihung in Osnabrück stößt auf
Rekordinteresse: 1.700 der geladenen Gäste, darunter Umweltminister
Jürgen Trittin, der niedersächsische Ministerpräsident Christian
Wulff und Preisträger der vergangenen Jahre, unter ihnen Prof. Dr.
Klaus Töpfer, haben bereits zugesagt. Mattheck, Leiter der Abteilung
Biomechanik am Forschungszentrum Karlsruhe, und Schulte, Gründer und
Geschäftsführer der HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co KG, erhalten den
mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas für ihre
erbrachten Pionierleistungen. Mattheck hat als national wie
international anerkannter Materialforscher wichtige Prinzipien des
Baummechanik entschlüsselt und für die Entwicklung technischer
Produkte nutzbar gemacht. Schulte wird für Erforschung und
Entwicklung umweltfreundlicher Abgastechnologien im Fahrzeugbau
ausgezeichnet, speziell für die Entwicklung eines neuen
Partikelfilters für Dieselmotoren.
    
    Die Laudatio auf beide Preisträger hält Dr. Christoph Zschocke,
Vorsitzender der Umweltkommission des Bundesverbandes Junger
Unternehmer und Geschäftsführer der Ökotec Management GmbH, Berlin.
Künstlerisch umrahmt wird die Preisverleihung unter anderem von "The
art act and tap dancer junior", den frischgebackenen deutschen
Meistern im Stepptanz aus Georgsmarienhütte bei Osnabrück, dem
Jugendchor Osnabrück und der Soul-Sängerin Angela Brown, ebenfalls
Osnabrück. Durch die Veranstaltung führt Stefan Schulze Hausmann,
ZDF/3sat Moderator.
    
    Bis zur Umweltpreisverleihung - der ersten in Niedersachsen und
Osnabrück - wird das Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK)
illuminiert. Die Büroräume im ZUK sind jeweils mit einer blau
strahlenden Leuchtstoffröhre versehen, die Holzsäulen werden durch
rote Strahler angeleuchtet. Die Verleihung des Deutschen
Umweltpreises werde zum Anlass genommen, mit dieser
Beleuchtungsaktion auf "einleuchtende Weise" auf die DBU und das
Zentrum für Umweltkommunikation hinzuweisen - so Franz-Georg Elpers,
DBU-Pressesprecher. Die verwendeten Strahler seien natürlich mit
Energiesparlampen ausgerüstet, für die Beleuchtung der Säulen pro
Strahler sei lediglich eine 150 Watt-Spezialbirne erforderlich. Die
Leuchtstoffröhren in den Büros sind normale eingefärbte
Leuchtstoffröhren.
    
    Mit der Vergabe des Deutschen Umweltpreises will die DBU, die seit
Aufnahme ihrer Fördertätigkeit am 1. März 1991 in über 5.500
innovative Umweltschutzprojekte über eine Milliarde Euro investiert
hat, "Einsatz und Leistungen auszeichnen, die entscheidend und in
vorbildlicher Weise zum Schutz und zur Erhaltung der
Funktionsfähigkeit der Umwelt beigetragen haben oder in Zukunft zu
einer deutlichen Umweltentlastung beitragen werden". Die Auszeichnung
soll Personen, Unternehmen und Organisationen "anstiften",
Umweltprobleme rechtzeitig zu erkennen und mit Hilfe geeigneter
Strategien bereits im Vorfeld zu entschärfen.
    
    
ots Originaltext: Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Pressestelle: Franz-Georg Elpers
Tel.: 0541/9633-521
Fax:  0541/9633-198
Mail: fg.elpers@dbu.de

Katja Diehl, Redakteurin
Tel.: 0541/9633-522
Mail: k.diehl@dbu.de

Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Weitere Storys: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)