Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Universität Osnabrück mehr verpassen.

06.03.2020 – 09:10

Universität Osnabrück

Ein Scharnier zwischen Theorie und Praxis: Universität Osnabrück an Verbundvorhaben zur Lehrerbildung beteiligt

Die (Selbst-)Reflexionskompetenz in der ersten Phase der Lehrerbildung für berufsbildende Schulen fördern: Dies hat das Verbundvorhaben SeReKo der Universitäten Osnabrück und Oldenburg, welches am 1. März gestartet ist, zum Ziel. Dafür wird ein Seminarkonzept entwickelt, das die Handlungskompetenz von Lehramtsstudierenden befördern, die Attraktivität der Lehramtsausbildung steigern sowie Studienabbrüche reduzieren soll.

057/2020 6.3.2020

Ein Scharnier zwischen Theorie und Praxis

Universität Osnabrück an Verbundvorhaben zur Lehrerbildung beteiligt

Die (Selbst-)Reflexionskompetenz in der ersten Phase der Lehrerbildung für berufsbildende Schulen fördern: Dies hat das Verbundvorhaben SeReKo der Universitäten Osnabrück und Oldenburg, welches am 1. März gestartet ist, zum Ziel. Dafür wird ein Seminarkonzept entwickelt, das die Handlungskompetenz von Lehramtsstudierenden befördern, die Attraktivität der Lehramtsausbildung steigern sowie Studienabbrüche reduzieren soll.

(Selbst-)Reflexion bei Lehrkräften ist besonders wichtig, um das Handeln im Unterricht stetig zu verbessern. Auch bereichert sie die Anpassung an neue Entwicklungen wie Inklusion und Digitalisierung. Diese Kompetenz soll das Verbundvorhaben SeReKo fördern. Mithilfe von videobasierten Lernsequenzen und Fallbeispielen sowie digitalen Tagebüchern sollen innerhalb der Praktikumsvorbereitungen der Lehramtsstudierenden theoretische Inhalte mit authentischen Praxissituationen verbunden werden. Die (Selbst-)Reflexionskompetenz soll dadurch gefördert und mit einer Kontrollgruppe, die traditionell unterrichtet wird, verglichen werden.

„Dieses Vorhaben leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsentwicklung und ‑sicherung, indem es die professionelle Handlungskompetenz von Lehramtsstudierenden befördert, die Attraktivität des universitären Teils der Lehramtsausbildung steigert sowie Studienabbrüche reduziert. Positive Effekte werden zudem für eine mögliche Rekrutierung von Lehramtsstudierenden insbesondere in den beruflichen Mangelfächern erwartet“, so Prof. Dr. Dietmar Frommberger aus dem Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik und Projektleiter an der Universität Osnabrück.

Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Osnabrück gibt es unter:

https://www.bwp.uni-osnabrueck.de/professur_frommberger/informationen_zur_arbeitsgruppe.html

Weitere Informationen für die Redaktionen:

Prof. Dr. Dietmar Frommberger, Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft

Katharinenstr. 24, 49078 Osnabrück

Tel.: +49 541 969 6390

E-Mail: dietmar.frommberger@uni-osnabrueck.de

Dr. Oliver Schmidt, Universität Osnabrück
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Neuer Graben / Schloss, 49076 Osnabrück
Tele.: +49 541 969 4516
E-Mail: oliver.schmidt@uni-osnabrueck.de 
Weiteres Material zum Download

Dokument: 057_PM_Frommberger_F~ro_SeReKo_2020.docx