Bundesagentur für Arbeit (BA)

Appell für mehr Ausbildungsplätze in den neuen Ländern

    Nürnberg (ots) -
    
    - Redaktionelle Sperrfrist 16 Uhr -
    
    Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt ist regional sehr
unterschiedlich. Während es in einigen Arbeitsamtsbezirken in den
alten Ländern zum Teil Schwierigkeiten gibt, ausreichend Bewerber zu
finden, sind in den neuen Ländern nach wie vor erhebliche
Anstrengungen erforderlich, um jedem Ausbildungsuchenden ein Angebot
unterbreiten zu können. Ende März kamen hier auf eine den
Arbeitsämtern gemeldete Stelle rund drei Bewerber.
    
    Dies war Anlass für Florian Gerster, Vorstandsvorsitzender der
Bundesanstalt für Arbeit, West-Betriebe mit Filialen in den neuen
Ländern anzuschreiben mit der Bitte, dort zusätzliche
Ausbildungsplätze bereitzustellen.
    
    Während seines Besuches im Arbeitsamt Potsdam am Dienstag
appellierte Gerster an alle Betriebe im Osten, ihr
Ausbildungsengagement zu verstärken. Vor dem Hintergrund des bereits
im nächsten Jahr beginnenden drastischen Rückgangs an Schulabgängern
trage die Ausbildung der Jugendlichen zur Sicherung eines künftigen
qualifizierten Berufsnachwuchses bei.
    
    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsämter werden auch
in den kommenden Monaten auf Betriebe, Verwaltungen und Praxen
zugehen, um mit ihnen zu besprechen, wie weitere
Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen werden können und
selbstverständlich bei der Besetzung offener Stellen mitwirken.
    
    Dabei werden auch konkrete Hilfen angeboten: Beratung und
Informationen zum Einstieg in die Ausbildung - zur Verbundausbildung
zum Beispiel - oder finanzielle Hilfen aus Förderprogrammen der
Länder, Mobilitätshilfen und ausbildungsbegleitende Hilfen für
Jugendliche, die Unterstützung beim theoretischen Teil der Ausbildung
benötigen.
    
    Zur direkten Kontaktaufnahme in allen Fragen zur Meldung und
Besetzung von freien Ausbildungsplätzen steht die bundesweit
einheitliche Rufnummer 0180/32255 zur Verfügung.
    
ots Originaltext: Bundesanstalt für Arbeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Dieser Pressedienst wird herausgegeben von:

Bundesanstalt für Arbeit
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: Hauptstelle.IIIb3@arbeitsamt.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesagentur für Arbeit (BA)

Das könnte Sie auch interessieren: