Bundesagentur für Arbeit (BA)

Fachkräfte in den Ingenieurberufen sowie in Naturwissenschaft und Technik werden knapp - HANNOVER MESSE und Bundesagentur für Arbeit bieten Plattform für Weiterbildung und Rekrutierung

Nürnberg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen Messe AG und der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen

Deutsche Messe und Agenturen für Arbeit bieten Beschäftigten und Arbeitsuchenden kostenlose Weiterbildung an - Umfangreiches Programm im "Job & Career Market"

Hannover. Das Angebot qualifizierter Fachkräfte in den Ingenieurberufen sowie in Naturwissenschaft und Technik wird zunehmend knapp. Zwar ist die Zahl der Studienanfänger und -absolventen in diesen Bereichen zuletzt angestiegen, doch zeichnen sich am Arbeitsmarkt allmählich Engpässe ab.

"Wir bieten auf der HANNOVER MESSE mit dem Job & Career Market, der Initiative Qualifizierung live! sowie dem umfangreichen Kongress- und Vortragsprogramm eine ideale Plattform für Unternehmen, die Personal qualifizieren und rekrutieren wollen. Damit ist die HANNOVER MESSE auch eine Job-Maschine", sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. In diesem Jahr belegt die HANNOVER MESSE mit mehr als 6.500 Ausstellern das gesamte Messegelände. Mit ihren 13 Leitmessen besetzt sie die Themen Automation, Antriebstechnik, Energie, Zulieferung und Forschung und Entwicklung.

"Laut unserer Statistik dauert es aktuell mehr als drei Monate, bis eine Ingenieursstelle besetzt ist. Bei Chemikern, Physikern und Mathematikern sind es sogar mehr als vier Monate", erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit, Klaus Stietenroth, anlässlich der Initiative Qualifizierung live! auf der bevorstehenden HANNOVER MESSE. Auch bei den Technikern ist die sogenannte Vakanzzeit mit 73 Tagen überdurchschnittlich lang. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller Berufe dauerte es zuletzt 67 Tage, bis eine Stelle besetzt werden konnte.

Auch anhand der Stellen-Bewerber-Relation zeigt sich laut Stietenroth, dass es schwieriger wird für Betriebe, in technisch-naturwissenschaftlichen Berufen qualifiziertes Personal zu finden. Bei den Ingenieuren kamen bundesweit auf rund 22.600 (Niedersachsen: 1.700) gemeldete Stellen rund 11.600 (Nds. 1.000) Arbeitslose. "Das bedeutet, dass auf eine Stelle nur zwei potenzielle Bewerber kommen - diese Relation deutet auf einen Engpass hin", erklärte Stietenroth. Nicht ganz so eindringlich stellt sich nach Ansicht des Arbeitsmarktexperten die Situation bei den Chemikern, Physikern und Mathematikern dar. Hier kamen zuletzt auf bundesweit rund 500 gemeldete Stellen ca. 4.000 gemeldete Arbeitslose (Niedersachsen: 45 Stellen, 3.000 Arbeitslose). Allerdings müsse hier auch die vergleichsweise geringe Marktpräsens der Agenturen für Arbeit berücksichtigt werden. Schwieriger sei die Situation bei den Technikern. "Hier kommen auf bundesweit rund 24.000 gemeldete Stellen ein Bewerberangebot von rund 8.000 (Nds. 2.000 Stellen, 660 Arbeitslose)", sagte Stietenroth. "Auch wenn die Fachkräftebedarfe sich regional, branchenspezifisch und je nach Betriebsgröße unterscheiden, so gilt es, bereits heute gemeinsam mit unseren Partnern am Arbeitsmarkt gegenzusteuern. Unsere gemeinsame Initiative mit der Deutschen Messe, Qualifizierung live!, ist ein Baustein dazu", fügte er hinzu.

Den Besuchern der HANNOVER MESSE steht im Rahmen von Qualifizierung live! ein Vortrags- und Kongresseprogramm mit mehr als tausend Terminen offen. Das Themenspektrum reicht von "Erneuerbare Energien", über "Qualifizierung in neuen Märkten" bis "Intelligenter Leichtbau". Im "Job & Career Market" gibt es am Messestand der Bundesagentur für Arbeit (Halle 7, Stand A30) ein umfangreiches Beratungs- und Informationsprogramm für in Beschäftigung stehende und arbeitsuchende Ingenieure, Techniker und Meister aus technikaffinen Berufen. Das Spektrum reicht von "Frauen in technischen Berufen", über "internationale Arbeitsvermittlung und Qualifizierung" bis "Business-Etikette" und "Bewerbungsmappen-Check".

Die Agenturen für Arbeit haben bundesweit mehr als 30.000 Unternehmen der einschlägigen Branchen angeschrieben und um die Beteiligung an Qualifizierung live! geworben. Arbeitgeber haben die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter kostenlos auf der HANNOVER MESSE weiterzubilden. Hierzu stellen die Agenturen für Arbeit in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG Betrieben, die sich entschließen, ihre Mitarbeiter zur Weiterbildung auf die HANNOVER MESSE zu entsenden, kostenlose Eintrittskarten zur Verfügung. Parallel bieten die Berater/innen der Agenturen für Arbeit Ihren Kunden den kostenlosen Besuch der Weiterbildungsangebote auf der HANNOVER MESSE an. Die Übernahme der Fahrtkosten ist möglich.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Informationen zum Qualifizierungsprogramm im Internet unter: www.arbeitsagentur.de www.hannovermesse.de/veranstaltun0,gen

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Pressekontakt:

Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesagentur für Arbeit (BA)

Das könnte Sie auch interessieren: