Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

29.08.2003 – 02:00

SAT.1

24 Stunden
Montag, 13. Oktober 2003, 22.15 Uhr

    Berlin (ots)

    Gasgeben, Crashen, Schrotten - Das Rennen der Leichenwagen

    Gabi Frentzen aus Bocholt hat ein seltsames Hobby: Gemeinsam mit ihrem Mann und Freunden der Familie fährt sie mehrmals im Jahr Autos zu Schrott. Ganz spezielle Autos müssen es sein: am besten amerikanische Straßenkreuzer, große Schlitten allemal, mit lang gestrecktem Hinterteil. In wochenlanger Kleinarbeit werden die dann umgebaut, aufgemotzt und fit gemacht für die höllischste Autojagd der Welt: das Rennen der Bangers.

    "24 Stunden"-Autor Wolfgang Stoltz hat das Bocholter "Headless"-Team auf seiner Reise zur Rennbahn ins belgische Warneton begleitet. Im Tross der Bangers-Crash-Fahrer, die sich mit Kind und Kegel, Wohnmobil und Camping-Grill auf den Weg machen: drei ausgemusterte Leichenwagen - ein Ford Granada, ein Ford P7 und ein Consul. Klassiker, nach denen sich Bangers-Fans die Lippen lecken.

    Dabei ist von vornherein so gut wie sicher: Die grell lackierten, an der Fahrertür gepanzerten Limousinen werden am nächsten Tag nur noch eins sein - Schrott! Denn echte Bangers-Crash-Fahrer wollen am Ende eines Rennens nicht unbedingt die Ersten sein. Ihr höchstes Ziel: draufhalten und crashen! Konkurrenzwagen möglichst spektakulär aufs Korn nehmen, zerbeulen und an die Bande drücken. Und wenn es einen selbst erwischt - congratulations! Hauptsache, der Konkurrent hat den Wagen elegant und möglichst mit Vollgas zu Klump gefahren. Alles Verrückte? Mag sein. Für das Reportage-Team von "24 Stunden" steht seit diesem Dreh jedenfalls fest: So viel Hingabe an ein Hobby, so viel Spaß, Zusammenhalt und Sportsgeist wie unter Bangers-Fahrern findet man selten. Fazit des Rennens: niemand verletzt. Dafür alle Leichenwagen dort, wo sie hingehören: auf dem Autofriedhof.


ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Helga Hörnle
Sat.1 Programm-Kommunikation / PR
Telefon +49.30.2090-2385 / Fax +49.30.2090-2337
e-mail helga.hoernle@sat1.de
Bildmaterial über Sat.1 per ISDN: Telefon +49.30.2090-2390 oder -2395

Sat.1 im Internet: www.sat1.de und www.presse.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SAT.1
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung