SAT.1

Michael Ballack heute in "ran - WM-Fieber" (21.15 Uhr): "Paraguay hat uns beeindruckt."
"Deutschland Favorit"

    Berlin (ots) - Im Sat.1-Interview äußert sich Mittelfeld-Ass
Michael Ballack zum Achtelfinal-Gegner Paraguay und seiner möglichen
Rolle als Führungsspieler der deutschen Mannschaft.
    
    Haben Sie sich gestern das Spiel Paraguay gegen Slowenien
angeschaut?
    
    Michael Ballack: "Wir haben die Zusammenfassung gesehen und waren
von Paraguay beeindruckt: Sie haben in Unterzahl ihr Spiel noch
gedreht und damit eine ähnliche Leistung vollbracht wie wir gegen
Kamerun."
    
    Also wird das am Samstag kein Spaziergang gegen Paraguay?
    
    "Man sieht, wie ausgeglichen diese WM ist. Die Franzosen und
Argentinier sind schon heimgefahren. Natürlich ist Deutschland auf
dem Papier Favorit, aber Paraguay hat sich mit guten Leistungen in
seiner Gruppe durchgesetzt und wird ein sehr schwerer Gegner für
uns."
    
    Die Frage "Dreier- oder Viererkette" bewegt die Gemüter. Was
meinen Sie?
    
    "Wir haben in der zweiten Halbzeit gegen Kamerun mit einem Mann
weniger auf Viererkette umgestellt und das sehr gut gespielt. Vorher
haben wir aber auch mit drei Mann unsere Spiele gewonnen. Die Trainer
haben jetzt mehrere Variationsmöglichkeiten. Wir haben aber auch
Spieler zu ersetzen und müssen sehen, wer von den Ersatzspielern wo
spielen kann."
    
    Wird die Systemfrage nicht immer überbewertet? War nicht vielmehr
die Einstellung der Spieler in der zweiten Halbzeit gegen Kamerun
entscheidend?
    
    "Wir haben uns auch in der ersten Halbzeit gewehrt. Sicherlich,
wenn man im Unterbewusstsein weiß, dass ein Unentschieden reicht,
wird man leicht zu passiv. Dann kam die rote Karte und so was wie ein
Aha-Effekt. Wir hatten danach nichts mehr zu verlieren."
    
    Viele wollen Ihnen die Führungsrolle andichten. Sträuben Sie sich
dagegen?
    
    "Nein. Die Spieler, die in diese Rolle gedrängt werden, haben sich
nur so geäußert, dass es nicht wichtig ist, dass man Chef auf dem
Platz ist. Wir denken, wir bringen uns alle sehr gut ein, harmonieren
sehr gut als Mannschaft und so soll es auch weitergehen. Wichtig ist,
dass wir den Mund aufmachen und wissen, was im Spiel zu tun ist. Und
das hat bislang sehr gut geklappt."
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Jörg Kanzler
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon 030 - 2090 2308 / Fax 030 - 2090 2310
e-mail joerg.kanzler@sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: