SAT.1

Sat.1 im Februar trotz Olympia im Quoten-Plus

    Berlin (ots) - Sat.1 konnte sich im Februar trotz starker Olympiakonkurrenz erfolgreich im Quotenwettstreit behaupten.

    Im Vergleich zum Vormonat gewann der Berliner Privatsender 0,2 Prozentpunkte bei den Zuschauern ab 3 Jahre hinzu und erreichte 9,9 Prozent Marktanteil. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen stieg der Marktanteil um 0,3 Prozentpunkte auf 11,4 Prozent.

    Primetime - Neustarts und Klassiker bringen Pluspunkte

    Erfolgreiche Neustarts und stabile Klassiker brachten Sat.1 als einzigem großen Privatsender ein Quotenwachstum in der Primetime (20.15-23 Uhr). Versus Vormonat legte der Sender um 0,8 Prozentpunkte auf 12,5 Prozent Marktanteil (14-49 J.) zu und verbesserte sich damit auf Platz 2.

    Gerade im Bereich der fiktionalen Programme bot Sat.1 Verlässlichkeit und Innovation zugleich. Die am 4. Februar eingestartete neue Anwaltsserie "Edel & Starck" (3,3 Millionen Zuschauer ab 3 J. und 14,4 Prozent Marktanteil 14-49 J. im Durchschnitt) begeisterte Publikum und Kritiker gleichermaßen.

    "Der Bulle von Tölz" erreichte mit Erstausstrahlungen, aber auch mit Wiederholungen bis zu 6,6 Millionen Zuschauer (ab 3 J.) und 24,1 Prozent Marktanteil (14-49 J.).

    "Wolffs Revier" erzielte nach einer Überarbeitung mit der neuen 6. Staffel Spitzenwerte von bis zu 5,6 Millionen Zuschauern (ab 3 J.) und 16 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zuschauergruppe.

    Auf dem schwierigen Sendeplatz am Montag um 20.15 gewann die Krimiserie "SK Kölsch" mit mehr als 3 Millionen Zuschauern (ab 3 J.) und bis zu 13,7 Prozent Marktanteil (14-49 J.) ebenfalls hinzu.

    Das TV-Movie-Label "DER GROSSE SAT.1 FILM" lag im Februar bei durchschnittlich 15,6 Prozent Marktanteil (14-49 J.) und damit um mehr als 4 Prozentpunkte besser als im Vormonat.

    Der Spielfilmsendeplatz am Samstagabend um 20.15 Uhr ("DER FILMFILM") verbesserte sich gegenüber dem Januar um 3 Prozentpunkte auf durchschnittlich 14,4 Prozent Marktanteil (14-49 J.).     In der Comedy startete "Mensch Markus" mit Markus Maria Profitlich am 17. Februar mit 12,1 Prozent Marktanteil ein und erzielte am darauffolgenden Sonntag bereits 14,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

    Dass Anke Engelke wieder in einem Erfolgsformat auf dem Bildschirm ist, zeigen die durchschnittlich 18,9 Prozent Marktanteil (14-49 J.), die "Ladykracher" seit seinem Start im Januar für sich verbuchen konnte.

    Mit durchschnittlich 1,2 Millionen Zuschauern (ab 3 J.) in diesem Jahr verzeichnet "Die Harald Schmidt Show" die höchste Akzeptanz seit 1996.

    Erstmals Marktführer am Nachmittag

    Am Nachmittag verbesserte sich die Talkshow "Britt - Der Talk um Eins" um mehr als einen Prozentpunkt. Die hohe Akzeptanz der Gerichtsshows "Richterin Barbara Salesch" und "Richter Alexander Hold" und insbesondere das Quotenwachstum von "Zwei bei Kallwass", Deutschlands erster und einziger täglicher Show mit einer Psychotherapeutin, machten Sat.1 im Februar erstmals zum Marktführer am Nachmittag (13-17 Uhr), und dies sowohl im Gesamtzuschauermarkt (14,0 Prozent MA) als auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (15,1 Prozent MA).

    Vorabend-Optimierung erfolgt in zwei Schritten - ab 1. Juli neues Format

    Um die Akzeptanz auf dem 18-Uhr-Sendeplatz zu optimieren, wird Sat.1 in zwei Schritten vorgehen. Kurzfristig wird für drei Monate "Die Quiz Show" wieder in der Doppelprogrammierung um 18 Uhr und 19.40 Uhr ausgestrahlt.

    Sat.1 hatte in den vergangenen Wochen verschiedene Formatideen analysiert und hat sich nun entschieden, eine davon zur Ausstrahlungsreife zu bringen, um dieses Format dann ab 1. Juli montags bis freitags um 18 Uhr auszustrahlen.

    Positionierung auf Kernzielgruppe der jungen Familie funktioniert

    Innerhalb der Positionierung in der Senderfamilie der ProSiebenSat.1 Media AG strebt Sat.1 eine noch stärkere Ausrichtung auf die junge Familie an. Auch hier konnte der Sender im Februar weiter zulegen:

    30-bis 49-Jährige
    Zuschauer                  12,0 Prozent Marktanteil    +0,4 Prozentpunkte

    Haushaltsführende
    14 bis 49 Jahre         12,4 Prozent Marktanteil    +0,4
Prozentpunkte.

    Werbeinselreichweiten wachsen weiter

    Als einzigem großem Privatsender gelang es Sat.1, seine Werbeinselreichweiten im Februar zu steigern. Gegenüber dem Vorjahresmonat verbesserte Sat.1 seine Werbeinselreichweite bei den 14- bis 49-Jährigen um 6 Prozent auf 0,53 Mio Zuschauer (3-3 Uhr). In der Primetime lag Sat.1 im Februar mit einer Werbeinselreichweite von 1,17 Mio Zuschauern (+4 % gegenüber Vorjahrsmonat) auf dem zweiten Platz.

    01.-27.02.2002, z. T. vorläufig gewichtete Daten, Quelle: GfK, pc/tv, SevenOne Media Audience Research Monatsmarktanteile: Fernsehpanel D+EU, alle anderen Zahlen: Fernsehpanel D


ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kristina Faßler / Andreas Thiemann
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon 030/2090 2350 / Fax 030/2090 2355
e-mail kristina.fassler@sat1.de

Bildmaterial über Sat.1 per ISDN: Telefon 030/2090-2395
Bildmaterial über Sat.1 per Post:    Telefon 030/2090-2390
Sat.1 im Internet: www.sat1.de und www.presse.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: