SAT.1

SAT.1: Sonntag, 15. Juli 2001, 22.55 Uhr (Programmwoche 29/01) / PLANETOPIA

    Berlin (ots) -
    
    Moderation: Susanne Kripp
    
    Mondscheinkinder - Tödliches Sonnenlicht
    
    Tagsüber können sie nur mit Helm oder Kopfschutz aus dem Haus
gehen, spezielle Anzüge schützen ihre Haut. Die Rede ist von Kindern,
die an Xeroderma Pigmentosum (XP) erkrank sind, genannt
Mondscheinkinder. Die genetisch vererbbare Krankheit ist selten und
nur schwer therapierbar. Die Haut der betroffenen Kinder darf auf
keinen Fall UV-Strahlen ausgesetzt werden, Sonnenlicht ist tödlich.
Oft sterben sie schon vor dem Schulalter an Hautkrebs. "PLANETOPIA"
begleitet die Familie Williams aus den USA. Sie haben gleich zwei von
der Krankheit betroffene Kinder, sechs Jahre und 15 Monate alt.
    
    Kleinwüchsigkeit - Körpergrößen, die im Alltag nicht vorgesehen
sind
    
    Mit einer Größe von 1,68 Metern entspricht man in Deutschland
genau dem Durchschnitt, bei Männern sind es 1,82 Meter. Doch es gibt
auch diejenigen, die weit unter der Durchschnittsgröße aufgehört
haben zu wachsen. Als kleinwüchsig gilt, wer zwischen 70 Zentimetern
und 1,50 Meter misst. So zum Beispiel Rika Esser. Sie ist 29 Jahre
alt und nur 85 Zentimeter groß, eine von etwa 100.000 Kleinwüchsigen
in Deutschland. Der Alltag ist für sie eine riesige Herausforderung,
denn das Leben richtet sich nach der Norm. "PLANETOPIA" hat die
Perspektive gewechselt und ganz erstaunliche Erfahrungen gemacht.
    
    Stillgestanden - Urlaubsauftakt im Stau
    
    Sommerzeit, Ferienzeit. Wer aber zu Ferienbeginn mit dem Auto in
den Urlaub fahren will, braucht Nerven wie Drahtseile. Kilometerlange
Blechlawinen, Autopannen, quengelnde Kinder. Am schlimmsten betroffen
sind meistens die Strecken in den Süden. Wie aber kann man am
geschicktesten den leidigen Ferienstau umgehen? Mit Köpfchen oder
GPS? "PLANETOPIA" macht den Test: Zwei Familien fahren gleichzeitig
los in Richtung Österreich, auf zwei verschiedenen Strecken. Die
einen sind ausgerüstet mit intelligentem Navigationssystem, die
anderen müssen ihrem Instinkt und vor allem dem Verkehrsfunk
vertrauen. Wer wird zuerst ankommen?
    
    Radsport extrem - 24 Stunden auf zwei Rädern
    
    Volker Osieka - ein Radsportler, für den keine Strecke zu lang
ist, nimmt den 24-Stunden-Straßenweltrekord aufs Korn. Rund um
Weinheim will der gelernte Koch über 700 Kilometer zurücklegen. Der
Rundkurs ist 25 Kilometer lang, 28mal will er die Ziellinie
überfahren. Zwei Fahrzeuge begleiten ihn: für die materielle und die
medizinische Versorgung. Zuzutrauen ist Volker Osieka der
Rekordversuch allemal, allein 2001 strampelte er zu Trainingszwecken
schon über 8.000 Kilometer - und schließlich ist der geplante Coup
sein großer Traum. Ein Ziel, auf das er seit Jahren hinarbeitet. Doch
im Rennen kommt meistens alles anders.
    
ots Originaltext: SAT.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Helga Hörnle
SAT.1 Kommunikation/PR
Tel.: 030 / 20 90-23 85 / Fax: 030 / 20 90-23 37
SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.presse.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: