ARD Das Erste

Das Erste
Oliver Stone zum 60. Geburtstag: Filme des amerikanischen Starregisseurs ab September 2006 im Ersten

    München (ots) - Er ist der Provokateur von Hollywood: Oliver Stone - Yale-Student, Absolvent der New York University Film School, dekorierter Vietnam-Veteran - als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur gleichermaßen gefeiert wie gehasst. Es gibt kaum einen wunden Punkt im amerikanischen Gesellschaftssystem, auf den er nicht seinen Finger gelegt hat. Von den Grauen des Vietnam-Krieges ("Platoon", 1986) über die zynische US-Medienwelt ("Talk Radio", 1988) bis hin zu nationalen Polit-Skandalen ("Nixon", 1995) hat Stone die Zuschauer immer wieder mit den dunklen Seiten seines Heimatlandes konfrontiert. Und obwohl er als Regisseur in den bislang dreißig Jahren seiner Karriere nur 15 Filme drehte, zählt er zu den renommiertesten Filmemachern Amerikas. Bereits für sein zweites Drehbuch, zu Alan Parkers Gefängnisdrama "Midnight Express", erhielt er 1978 den Oscar; zwei weitere Oscars erhielt er als Regisseur von "Platoon" und "Geboren am 4. Juli". Die beiden Kriegsdramen bildeten zugleich den ersten und zweiten Teil seiner Vietnam-Trilogie, die 1993 mit dem berührenden Drama "Zwischen Himmel und Hölle" abschloss. Der Film basiert auf den Memoiren einer Vietnamesin, der die Flucht in die USA gelang, und schildert auf eindringliche Weise das Leid der vietnamesischen Bevölkerung während des Krieges. Im Anschluss drehte Stone "Natural Born Killers" (1994): Der Film erzählt die Geschichte eines Serienkiller-Pärchens und ist eine formal und inhaltlich gewagte Reflexion über das Thema Gewalt und Medien. Mit seiner extrem hektischen Kameraführung, den bis zur Karikatur überzeichneten Charakteren und den drastischen Gewaltszenen ist der Film bewusst darauf angelegt, die Zuschauer zu provozieren und so zu einer intellektuellen Aufarbeitung des Gesehenen anzuregen. Eine Verschnaufpause, die Stone sich zwischen seinen politisch aufgeladenen Dramen gönnte, ist der clever konstruierte Thriller "U-turn" (1999) um einen Gauner, der in einem kleinen Kaff in ein Mordkomplott verwickelt wird - ein Neo-Noir, der im gleißenden Sonnenlicht des amerikanischen Mittelwesten spielt. Doch es ist klar, dass einer wie Stone nicht lange stillhalten kann, wenn in seinem Heimatland politische Krisenstimmung herrscht: Noch in diesem Jahr kommt sein Film "World Trade Center" über die Geschehnisse des 11. September 2001 mit Nicolas Cage in der Hauptrolle in die Kinos.

    Sendetermine "Oliver Stone"-Reihe im Ersten:

    15.9.2006, 1.20 Uhr U-Turn - Kein Weg zurück U-TURN, USA 1997 Darsteller: Sean Penn, Jennifer Lopez, Nick Nolte, Powers Boothe

    23.9.2006, 2.35 Uhr Talk Radio USA 1988 Darsteller: Eric Bogosian, Ellen Greene, Leslie Hope, John C. McGinley

    7.10.2006, 1.35 Uhr Natural Born Killers USA 1994 Darsteller: Woody Harrelson, Juliette Lewis, Robert Downey jr., Tommy Lee Jones

    3.11.2006, 1.20 Uhr Zwischen Himmel und Hölle HEAVEN AND EARTH, USA 1993 Darsteller: Hiep Thi Le, Tommy Lee Jones, Joan Chen, Haing S. Ngor

Pressekontakt:
ARD Degeto, Programmplanung und Presse, Natascha Liebold
Tel.: 069 / 15 09-331, Fax 069 / 15 09-399,
E-Mail: degeto-presse@degeto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: