ARD Das Erste

80.000 Euro für einen guten Zweck: Eckart von Hirschhausen gelingt "Der Große Coup" bei Spielshow mit Jörg Pilawa

    Köln (ots) - Eine Tonne Geld für einen guten Zweck stand auf dem Spiel: In einem packenden Finale setzten sich am Ende Eckart von Hirschhausen und seine Mitspieler von der Stiftung "Humor hilft heilen" durch. Sie knackten den Tresor und gewannen 80.000 Euro, mit denen sie den Einsatz von Krankenhausclowns unterstützen wollen. Spontan gaben sie 20 Prozent ihres Gewinnes an die beiden unterlegenen Teams ab. Darüber freuten sich Susanne Fröhlich mit der Initiative "Trauerland - Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e. V." und Guido Cantz mit der "Per-Mertesacker-Stiftung". Fast vier Millionen Zuschauer verfolgten acht Spielrunden, in denen sich drei Teams zunehmend komplexeren Herausforderungen stellen mussten. Damit erreichte die 135-minütige Spielshow im Ersten mit Moderator Jörg Pilawa einen Marktanteil von 15,3 Prozent.

    Auf dem Weg ins Ziel waren der gekonnte Umgang mit dem Touchscreen, Teamgeist und schnelles Um-die-Ecke-Denken gefragt. Unterstützung erhielten die Teams von prominenter Seite: Uwe Ochsenknecht und Schauspielkollegin Alice Hoffmann (SR-"Tatort") lieferten Indizien bei der Bearbeitung eines Handtaschenraubes und Bill Mockridge jagte durch die "Lindenstraße" auf der Suche nach neuen Hinweisen. Auch die Showacts Silbermond und Sascha stellten sich in den Dienst der kniffligen Sache und brachten mit ihren Auftritten die Kandidaten einen Schritt näher hin zum Großen Coup.

    Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Kristina Bausch, WDR Pressestelle, Tel. 0172-2530028

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: