Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft
Keine Meldung von DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mehr verpassen.

27.02.2004 – 09:40

DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Public Private Partnership-Programm finanziert Umwelt- und Ausbildungsprojekte privater Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern mit

    Köln (ots)

    DEG hat in 5 Jahren rund 280 Public Private Partnerships
    realisiert.
    
    2003 mehr als 8 Mio Euro für 48 Projekte bereitgestellt.
    
    Die DEG bietet westeuropäischen Unternehmen in rund 70
Entwicklungs- und Schwellenländern das Public Private
Partnership-Programm (PPP) des Bundesministeriums für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) an. Seit fünf Jahren ist das
PPP-Programm erfolgreich. Allein die DEG hat bisher rund 280 Projekte
realisiert. 2003 begleitete sie 48 Projekte und stellte hierfür mehr
als 8 Mio Euro bereit. PPP fördert unternehmerisches Engagement, das
eine besondere entwicklungspolitische Nachhaltigkeit und
Breitenwirkung erzielt. Es werden vor allem Umwelt- und
Ausbildungsprojekte mitfinanziert.
    
    In der Republik Südafrika beispielsweise finanzierte die DEG im
Rahmen des PPP-Programmes "Green Futures" eine Ausbildungsinitiative
des privaten Naturreservates Grootbos. Es bietet Arbeitslosen der
Region mit der Ausbildung zu Gärtnern eine neue Perspektive und der
vielfältigen immergrünen Pflanzenwelt der Kapregion erfahrene Pfleger
und Schützer. In Brasilien produziert POEMATEC/Amazon Paper aus
Fasern von Regenwaldpflanzen umweltfreundliches Papier. Das
Unternehmen, Teil eines Programmes zur Reduzierung von Armut und
Umwelt am Amazonas, wurde jüngst mit dem "Development Marketplace
Award" der Weltbank ausgezeichnet. In Indien hat ein
deutsch-indisches Joint Venture ein Zentrum errichtet, in dem
Werkzeugmechaniker ausgebildet werden. In Pilotprojekten testen
Unternehmen mit Hilfe des PPP-Programmes die Anwendung von
Umwelttechnik in Entwicklungsländern. In der Mongolei beispielsweise
geht es um die energieeffizientere Ausstattung von
Braunkohlekraftwerken und in Mexiko-City um die Sanierung von Böden
im Stadtgebiet.
    
    Die Finanzierung eines PPP-Projektes teilen sich Unternehmen und
DEG: Die DEG übernimmt Kosten bis zu 200.000 Euro pro Projekt. Das
Unternehmen übernimmt einen mindestens ebenso hohen Betrag und
realisiert das Projekt in eigener Verantwortung. Das Programm richtet
sich an westeuropäische Unternehmen jeder Branche und Größe. Vor
allem für kleine und mittlere Unternehmen ist PPP eine interessante
Finanzierungsmöglichkeit für Projekte, die sie alleine nicht
realisieren können.
    
    Mehr Informationen zum Public Private Partnership-Programm:
    Telefon 0221 - 49 86 476, ppp@deginvest.de
    
    
ots Originaltext: DEG - Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin:
Christiane Weiß - Tel.: +49 221 4986-474 - Fax: +49 221 4986-292
    
DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft
Belvederestraße 40
50933 Köln
Pressesprecher: Lothar Lammers
presse@deginvest.de
www.deginvest.de

Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell