Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Einladung
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung an Norbert Gstrein
Preisverleihung am 13. Mai 2001 in Weimar, Pressekonferenz um 10.15 Uhr im Musikgymnasium

    Berlin (ots) - Zur Verleihung des Literaturpreises der
Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 13. Mai 2001 um 11.00 Uhr in Weimar
(Musikgymnasium Schloß Belvedere) sind Sie herzlich eingeladen. Die
Pressekonferenz um 10.15 Uhr findet ebenfalls im Musikgymnasium
statt. Den mit 25.000 Mark dotierten Preis erhält in diesem Jahr der
österreichische Schriftsteller Norbert Gstrein. Die Ehrung erfolgt in
Gegenwart des Thüringer Ministerpräsidenten Dr. Bernhard Vogel,
Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.
    
    Die Laudatio hält der spanische Schriftsteller und frühere
spanische Kulturminister Jorge Semprún.
    
    Als Erzähler und Romancier habe Norbert Gstrein seit 1988 ein
thematisch ebenso vielseitiges wie stilistisch souveränes Werk
vorgelegt, das ihn zu einem herausragenden Autor seiner Generation
werden ließ, so die Begründung der Jury. Der Schriftsteller
beherrsche den Ton wohltemperierter Komik und die Kunst der Montage
aus historischer Reportage, politischer Analyse und fiktiven Memoiren
aus phantastischen, kriminalistischen und realistischen Elementen in
der Tradition Jean Pauls. Seine Novelle 02 (1993) sei ein Meisterwerk
moderner deutscher Novellistik, der Roman "Die englischen Jahre"
(1999) ein hervorragendes Exempel literarischer Auseinandersetzung
mit den Verwüstungen, die Nationalsozialismus und Holocaust
hinterlassen haben.
    
    Gstrein wurde 1961 in Nordtirol geboren und studierte Mathematik
und Philosophie in Stanford, Erlangen und Innsbruck. Er lebt heute in
Wien.
    
    Die bisherigen Preisträger sind: Sarah Kirsch (1993), Walter
Kempowski (1994), Hilde Domin (1995), Günter de Bruyn (1996), Thomas
Hürlimann  (1997), Hartmut Lange (1998), Burkhard Spinnen (1999) und
Louis Begley (2000).
    
    Der Jury gehören an: Prof. Dr. Birgit Lermen,
Literaturwissenschaftlerin an der Universität zu Köln, Jochen Hieber,
Literaturkritiker der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Prof. Dr.
Helmuth Kiesel, Literaturwissenschaftler an der Universität
Heidelberg, Dr. Sebastian Kleinschmidt, Chefredakteur der Zeitschrift
"Sinn und Form", und Dr. Volkmar Köhler, Parlamentarischer
Staatssekretär a.D.
    
    Gerne vermitteln wir Ihnen Interviews: T: 02241/246-436 Frau
Wolter oder T.: 02241/246-441 Frau Plum.
    
    
ots Originaltext: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Sprecher: Ralf Jaksch
Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin, Telefon: 030/26996-222 und -256,
Telefax: 030/26996-261
Internet: http://www.kas.de

Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: